30. Oktober 2008

Alkohol-Werbeverbot: Erste Rückzieher

Das französische Gesundheitsministerium will jetzt doch Weinwerbung im Internet zulassen und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung mildert ihre Pläne des Werbe- und Sponsoringverbotes bei Sportveranstaltungen ab

Das Werbeverbot für Alkohol im Sport ist offenbar vom Tisch. Das hat Sabine Bätzing laut einer Meldung von Horizont in einem Brief an den Deutschen Fussball-Bund (DFB) noch einmal deutlich gemacht. In dem Schreiben heißt es: "Es ist kein Verbot des Sportsponsorings durch Alkoholhersteller über bereits existierende Regeln hinaus geplant."

Eine Regelung hinsichtlich Beschränkungen der Bandenwerbung sei ebenfalls "nicht geplant". Der DFB hat sich zuletzt unter anderem dazu verpflichtet, Trikots der Nationalelf in Kindergrößen ohne das Logo des Biersponsors zu verkaufen. Die Forderung nach einem Werbeverbot für Alkohol im Fernsehen und im Kino vor 20 Uhr besteht nach wie vor. via Drink Tank

Das französische Gesundheitsministerium hat laut decanter angekündigt, nun doch Weinwerbung im Internet zuzulassen. Unterdessen verdeckten französische Winzer die Ortsschilder von Saint Emilion, Pauillac und Margaux, um auf die Absurdität des französischen Weingesetzes hinzuweisen, das derzeit das Internet nicht zu den erlaubten Kommunikationsmitteln über Wein zählt.

 

 

Kommentare (1)

  1. Michael Pleitgen am 31.10.2008
    http://www.weinakademie-berlin.de/frankreich-winzer-aktiv-gegen-wein-werbeverbot

Neuen Kommentar schreiben