17. Februar 2017

International Wine Institute Ausbildung zum Weinprofi

International Wine Institute | Ausbildung zum Weinprofi, Foto © IWI

Ein gutes Weingrundwissen wurde innerhalb von nur fünf Unterrichtstagen sechs Teilnehmern des Lehrgangs zum Assistant Sommelier beim International Wine Institute (IWI) vermittelt.

Exkursionen im Weinberg, Fachgespräche im Weingut mit Ludwig Kreuzberg vom VDP Weingut H.J. Kreuzberg und Peter Josef Schütz von der Eifel-Destillerie P.J. Schütz stützten die Fachtheorie und verdeutlichten das Gelernte.

Ausbildung zum Weinprofi

Die Absolventen des Lehrgangs zum Assistant Sommelier (IWI) (von links nach rechts): Michael Roßmann (Furth im Wald), Fabio Troga (Oberhausen), Alessandro Guzzo Foliaro (Rheinbach), Ralf Müller-Arnold (Frankfurt), Sarah Zörb (Leiterin Bildung, International Wine Institute, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Florian Falk (Wiefelstede), George Manea (Rust), Foto © IWI

"Eine Fortbildung beim Pionier der Sommelier-Ausbildungen zu absolvieren ist schon etwas Besonderes", sagt Alessandro Guzzo Foliaro aus dem Ristorante Da Pino in Rheinbach." "Schließlich gilt Alexander Kohnen weit über die deutschen Grenzen hinaus als Top-Ausbilder in der Weinbranche", so Guzzo Foliaro weiter.

Die Teilnehmer hatten ein volles Programm. Neben der Weinsensorik standen die wichtigsten Weinbaugebiete in Europa, Weinrecht und Servicekunde auf dem Stundenplan. Das Zertifikat zum Assistant Sommelier (IWI) wurde nach bestandener schriftlicher und praktischer Prüfung übergeben. Der Lehrgang ist für jeden Weininteressierten zugänglich.

Das International Wine Institute (IWI) in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist eine nationale und internationale Schulungsinstitution und richtet sich mit seinem Schulungsangebot an die Gastronomie und an den Weinhandel. Spezialisiert hat sich das IWI auf die Fortbildung für Sommeliers. Von der Grundausbildung des Commis Sommeliers (IWI), über die Weinfachberaterausbildung im Handel (IWI) bis hin zur Elitefortbildung zum Sommelier (IHK) reicht das praxisorientierte Bildungsangebot. Die Lehrgänge werden als Vollzeit-Studium, berufsbegleitend oder als Fernstudium angeboten.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben