07. April 2010

Kreative Restaurants in Hamburg

Restaurant-Tipps vom Hamburger Barkeeper Jörg Meyer, Besitzer der Bar Le Lion - Bar de Paris für die Insiderei

Jörg Meyer hatte schon früh einen Traum. Der Hamburger wollte schon immer Besitzer einer Bar sein. 2007 war es endlich soweit. Er hat seine Bar Le Lion - Bar de Paris eröffnet. Mit Erfolg: Sie wurde 2008 bei den Tales of the Cocktail in New Orleans als beste Neueröffung der Welt gekürt. Heute ist Jörg Meyer der zweitbekannteste Barkeeper Deutschland - Nummer 1 ist immer noch Charles Schumann in München. Der würde sich in Hamburg dafür nicht so gut auskennen wie Meister Meyer. Hier seine Tipps:

Das Restaurant COX in der Lange Reihe 68, Ecke Greifswalder Straße 43 - und das schon seit vielen Jahren. Insignien der Gourmettempel werden bewusst ignoriert. Kein Sommelier, kein inszenierter Service. Große Küche, entspannte Atmosphäre, gute Gäste - Hamburgs Underdog Klassiker.

Das Restaurant Schauermann in der Hafenstraße bei St. Pauli. Da fällt mir gleich Fisch ein, weil dieser da immer so außergewöhnlich gut ist. Dabei ist es explizit kein Fischrestaurant. Vielleicht liegt es am Blick auf den Hafen. Die Karte ist sehr klein, und wechselt wöchentlich. Schauermann glänzt bei jedem Besuch. Und die Terrassen-Plätze im Sommer sind sehr begehrt.

L'Europeo am Osdorfer Weg 27 Ecke Kalckreuthweg - einer der besten Italiener der Stadt. Allerdings: voller italienischer Eigenarten. Rustikal-Egal statt Design, ehrbare Individualisten-Kellner statt Dauer-Lächel-Service-Mäuschen. Sehr teuer und sehr gut, statt angemessen und Mittelmass. Hier trifft der alte hanseatische Geldadel aus dem Westen auf die Kreativen der Stadt.

Bristot Vienna in der Fettstraße - ein versteckter Klassiker. Reservieren geht nicht. Warum auch? Drei Besetzungen am Abend geben dem Konzept seit Jahren recht. Mit eigenwilliger Tischphilosophie: Wenn Sie glauben, Sie sitzen an einem etwas groß geratenem Zweier-Tisch, wird Ihnen als bald erklärt, das ist ein Tisch für vier - und zwei fremde Gäste werden platziert. Nichts für Engstirnige. Falls die neuen Nachbarn nerven: Das Essen entschädigt.

Experiment Gastraum in der Karolinenstrasse 32. Jamie Oliver ist ein spießiges Internatskind gegen dieses Küchenexperiment. Junge Menschen, mit Stern-Küchen-Erfahrungen, haben keinen Bock mehr auf das Spiel. Gründen ein Restaurant, machen alles frisch und ohne Tam Tam. Gewürzt mit Punk Rock und Rock'n'Roll sind sie die Lieblinge der hanseatischen Kreativen. Es kann etwas dauern, aber das Ergebnis gibt Ihnen Recht. Nicht für den klassischen Business-Termin geeignet.

Ihr Robert Kropf

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben