18. Juli 2008

Lexikon: Blogger, Wein-Blogger

Das kleine Wein-Lexikon: B wie Blogger, Unterspezies: Wein- und Winzer-Blogger

Der Blogger ist zumeist eine blasse, naseweiße Spezies, die selten außerhalb der Reichweite eines PC zu erwischen ist. Im Normalfall lungert der Blogger bis spät in die Nacht vorm Bildschirm und hinterlässt seine Markierung (Kommentare) in anderen Blogs, sprich in fremden Revieren, was ihm besonders viel Spaß bereitet.

Der Blogger verlässt selten das Haus und weiß trotzdem ALLES, und alles BESSER. Diese Gattung der Alleswisser-Blogger ist in der virtuellen Welt sehr häufig anzutreffen. In seltenen Fällen schreiben sie auch darüber, dass sie nichts wissen. Das nennt man den Blogger-Blues und scheint mit diesen vielen bunten Zahlen zusammenzuhängen, die die Blogger selbst als Ranking bezeichnen.

In anderen Fällen wird dieses Phänomen auch topstory genannt, die besonders viele Markierungen auf sich zieht.

Eine Unterart sind die Wein-Blogger. Sie versuchen so viel wie möglich Wein zu trinken und dann darüber zu schreiben. Seriöse Exemplare versuchen beides zeitlich zu trennen. Ab und zu erwischen einige Blogger auch Weinmischgetränke und Wein aus Dosen. Dann hört man sie die ganze Nacht im Netz jammern.

Weit verbreitet unter Weinbloggern ist ein harmloser Komplex, eine Art von Nägelkauen, der dadurch erklärt wird, dass die sogenannten Food- und Koch-Blogger viel mehr Besucher haben und damit viel mehr Kommentare bekommen. Aus Verzweiflung erfinden einige Blogger dann Superblogger-Spiele, mit denen sie eine Zeitlang vergessen, dass sie einen Komplex haben.

Eine in der Wein-Blogger-Population äußerst beliebte Art ist der Winzer-Blogger. Für den einfachen Blogger ist dies eine höhere Vater(Mutter)-Gestalt, die ihm in Gottes Namen die Absolution erteilt und bei der er regelmäßig beichtet. Wenn er nicht gerade im Weinberg oder Keller steht und ausgezeichnete Weine produziert, vereinigt der Winzer-Blogger die beiden ersten Spezies auf charmante Weise miteinander.

Gemeinsam ist allen Wein-Bloggern die Teilnahme an sogenannten Rallyes, sprich Blogger-Wanderungen und zeitweise, äußerst verwirrt auftretendes, Voting-Gehabe, siehe Hammelsprung.

Ein keckes kleines Völkchen dieser Spezies kann man gerade hier beobachten. Pssst, natürlich bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Markieren, ähm, dem Kommentieren.

Grüße, Götter-Blogger Niko

Hier noch mehr über blogger

Kommentare (3)

  1. Iris Rutz-Rudel am 18.07.2008
    na, schön, dass das neue Lexikon auch Humor aufweist - jeder kann sich den Schuh anziehen, der ihm passt (habe übrigens heute die Winzerbergschuhe im Schrank gelassen - zu warm, kommentieren kann man auch barfuss:-)).

  2. Richard Meier am 27.07.2008
    Man sollte nicht ganz so tief ins Weinglas schauen, vor dem Schreiben eines solchen Beitrags. Ist es Neid? Vielleicht sollten Sie sich einmal erklären lassen was Blogs sind.
  3. Christoph Raffelt am 06.08.2008
    und?

Neuen Kommentar schreiben