04. Mai 2011

Wein als Kunst von Rebecca Horn und Ornellaia 2008 in Berlin

ornellaia

Cool Labels Teil 3: Die Vendemmia d'Artista der Tenuta dell'Ornellaia gastiert in der Berliner Neuen Nationalgalerie mit dem Ornellaia 2008 L'Energia der Künstlerin Rebecca Horn - Auktion von Christie's Deutschland am 19. Mai

Ein exzellenter Wein, dessen Jahrgang 2008 vor Energie nur so sprüht, eine Künstlerin von internationalem Ansehen, eines der weltweit wichtigsten Auktionshäuser und ein bedeutendes deutsches historisches Museum sind die Hauptdarsteller der dritten Vendemmia d'Artista (Künstlerlese) der Tenuta dell'Ornellaia.

Die Künstlerlese ist ein Projekt, das im Jahr 2009 seinen Anfang nahm, um sich auf moderne Weise für den Erhalt von Traditionen und Werten des kulturellen Mäzenatentums zu engagieren.

Die Vendemmia d'Artista feiert in diesem Jahr die Energie (L'Energia) des Ornellaia-Jahrgangs 2008 (vendemmiadartista.it). Interpretiert wird der energievolle Charakter von der Künstlerin Rebecca Horn. Sie installierte inmitten des Barriquekellers der Tenuta dell'Ornellaia eine Skulptur mit verflochtenen Armen aus Kupfer und Spiegelelementen als Augen, deren Licht an der Decke reflektiert. Das Kunstwerk ist zwar unbeweglich, in seinem Innern befinden sich jedoch drei Glasgefäße mit einer Flüssigkeit, die langsam und versöhnlich fließt und die Magie des Weines zelebriert.

Zur Versteigerung in Berlin

Darüber hinaus hat Rebecca Horn für eine limitierte Serie von großformatigen Flaschen die Etiketten gestaltet, die in enger Verbindung zu ihrer Installation stehen. So werden die 100 Doppelmagnums (3 Liter) von einzigartig kreierten und signierten Etiketten geschmückt. Die zehn Imperialflaschen (6 Liter) sind jeweils mit einem Kupferelement versehen und die einzige Salmanazar (9 Liter), ein Kunstwerk für sich, bildet die kupfernen Elemente nach, die die Skulptur im Weinkeller zeigt. Jede Flasche ist nummeriert und von der Künstlerin handsigniert.

Rebecca Horn zählt seit den siebziger Jahren zu den Protagonisten der internationalen Kunstszene. Ihre Werke sind von großer Ausdruckskraft, ihre Kreativität ist poetisch und vielseitig. Kennzeichnend für ihre Werke ist die Verbindung zwischen wirkungsvollen Performances mit visuellen und emotionalen Skulpturen sowie Rauminstallationen. Der alchemistische Charakter ihrer Skulpturen mischt sich mit Materialen wie Kupfer, Quecksilber oder Stahl, die die Künstlerin zur Realisierung ihrer Werke einsetzt.

Am 19. Mai veranstaltet die Tenuta dell'Ornellaia in der Berliner Neuen Nationalgalerie eine Wohltätigkeitsauktion mit Galadinner, bei der 14 Flaschen aus der 111 Flaschen bestehenden Kollektion des Ornellaia 2008 Vendemmia d'Artista zur Versteigerung stehen.

Christiane Gräfin zu Rantzau, Chairman von Christie's Deutschland führt durch die Auktion, die neun Lose zur Verfügung stellt: eine Salmanazar (Unikat), drei Imperial-Flaschen und zehn Doppelmagnums. Für die einmaligen Objekte aus Künstlerhand können nach Registrierung auch Angebote auf der Seite vendemmiadartista.it abgegeben werden. Ab dem 16. Mai (drei Tage vor der Auktion) bietet Ornellaia auf der Seite die Möglichkeit, sich über die Lose zu informieren, einzuloggen und per Telefon an der Versteigerung mitzuwirken. Die Teilnehmer werden benachrichtigt.

Der Auktionserlös wird vollständig der Berliner Vereinigung Freunde der Nationalgalerie übergeben werden. "Nach dem Erfolg der ersten Vendemmia d'Artista im Jahr 2009 geht unser Ornellaia-Projekt nun auf seine dritte Reise, um die Auftragskunst neu zu beleben und die Welt des Weines mit der Kunst zu verbinden", berichtet Giovanni Geddes, Geschäftsführer der Tenuta dell'Ornellaia. "Seit 2008, dem 20jährigen Jubiläum des Ornellaias, das mit dem 2005er Jahrgang gefeiert wurde, engagiert sich die Tenuta für das internationale künstlerische Erbe und spendet Gelder für Restaurierungsarbeiten", erklärt Geddes.

"Es ist uns gelungen, in nur drei Jahren fast 400.000 Euro zu überreichen", so der CEO. "Das ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, doch wollen wir den durch die Spende an den Verein der Freunde der Nationalgalerie im Mai wachsen lassen", fügt er hinzu.

"Das Projekt Vendemmia d'Artista basiert auf dem Gedanken, einen Dialog zwischen Kunst und Wein herzustellen", erläutert Bartolomeo Pietromarchi, der gemeinsam mit Maria Alicata das Projekt betreut. "Realisiert wird dieser Dialog durch ein Kunstwerk, das sich harmonisch in die Landschaft der Tenuta dell'Ornellaia einfügt und Etiketten, die sich schöpferisch an das Kunstwerk anlehnen und das Projekt vervollständigen", so der Kurator.

Während des Gala-Dinners wird ein Dokumentarfilm präsentiert, der unter der Leitung des Regisseurs Luca Fantini stand und die Entstehung der Installation zu Ehren des Ornellaia 2008 Vendemmia d'Artista L'Energia zeigt.

Wein sollte der wahrhaftigste Ausdruck seines Terroirs sein, so lautet die Philosophie der Tenuta dell'Ornellaia. Die Trauben für den Ornellaia werden in den guteigenen Weinbergen bei Bolgheri an der toskanischen Küste handverlesen. Die vielfältige Natur der Böden - alluvial, marin und vulkanisch - ist ideal für den Anbau von Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot.

Der Ornellaia wurde 1985 zum ersten Mal produziert und erhielt über Jahre zahlreiche Anerkennungen. So platzierte sich der 2004er Ornellaia im Fachmagazin Wine Spectator unter die Top Ten der Top 100 von 2007 und der 1998er Jahrgang wurde vom gleichnamigen Magazin zum Wein des Jahres 2001 (zum besten Wein der Welt 2001) gewählt.

"Wie der Mensch, so zeichnet sich auch der Wein durch seine Einzigartigkeit aus", betont Axel Heinz, Önologe der Tenuta dell'Ornellaia. "Jeder Jahrgang birgt Eigenschaften, die ihn einmalig machen", unterstreicht er. "Wir arbeiten stets an dem unverkennbaren Stil des Ornellaia, bemühen uns aber zugleich, die besonderen Charakterzüge eines jeden Jahrgangs zu identifizieren, herauszustellen und zu entwickeln", so Heinz. "Der 2008er Ornellaia verkörpert die Energie, die das Terroir unseren Weinen verleiht. Licht, Wärme und Liebe haben sich in aromatische Vielschichtigkeit, eine perfekte Tanninstruktur und großartige Langlebigkeit verwandelt", beschreibt der Weinmacher.

Cool Labels Teil 2 Schwul am Pool

Cool Labels Teil 1 PINK!

Kommentare (1)

  1. Katharina Hohm vor
    Sieht nach einer ziemlich imposanten Veranstaltung aus. Auch der gewünschte Dialog von Wein und Kunst gefällt mir. Nett :-)

Neuen Kommentar schreiben