11. Mai 2008

Weinrallye 11, alles Rose: Die Zusammenfassung

Mario twittert: pappig, korkig, würg!

Es wurde ein großer Rose-Spaß, mit einem WEISS am Schluss. So ein saugutes Wein-Terrassenwetter für Dreissigacker, Knipser oder Judith Beck gibt es zu Pfingsten nur in unseren Breiten, in Österreich und der Schweiz und natürlich in Südfrankreich!

So ein sonniges Pfingsten, da macht eine Weinrallye ganz in Rosa einfach Spaß: Als erstes kam der SanoViaBlog etwas zu früh, dafür bot Susanne eine Rarität auf, den Roten Elbling.

Die hirnaktive Nachteule Lars hat um 0.26 Uhr einen Weißherbst bei Kerzenschein auf schreiberswein gepostet, er ist eben doch wie Niko ein Romantiker.

Aus der Schweiz sendete Robert von lamiacucina zur verschlafenen Nachtzeit ein wunderschönes Rosenfoto mit Oeil de Perdrix.

Dann servierte Robert aus Linz auf vinissimus einen blitzsauberen Schilcher.

Katja, Nicola und Thomas von gotorio brachten einen tollen Dreissigacker.

Le Gourmand Götz sezierte einen Rose von Schneider aus Weil/Baden.

Mario war mit dem Auto unterwegs nach Ungarn, kaufte an einer Tanke in Tschechien einen Rose und zwitscherte ihn via twitter rüber. Ihr könnt die Reise-Verkostung im Drink Tank verfolgen, auf der linken Seite unter Twitter updates.

Hier sein SMS-Text für alle Nicht-Twitterer: 

der rose fuer die weinrallye ist gekauft.

mein rallye rose: marybelle cabernet franc medium sweet der kellerei boranal im ungarischen kunsag.

0,5 l flasche. 11.5 vol. alkohol. preis: 78 kronen.

autobahnweintest. skeptischer blick in den becher.

pappig suess und korkig. wuerg (siehe Foto).

Tja Mario, 1000 Kilometer für nen korkigen Rose gefahrn, 1000 Dank dafür!

Hey, und hier ist Besuch aus München, Frau B. überraschte mich mit einem Rotling von Judith Beck, den sie aus dem notebook zog.

Harald vom Weingut Steffens-Keß verkostete in großer Runde zwar sehr viel, ließ aber leider bis auf den Favoriten-Wein alles im Dunkeln.

Wolf von Hausmannskost verglich Italien mit Spanien und ein post von Markus aus seinem Weintagebuch, wie schön, das Blog kannte ich noch gar nicht.

Matthias von viva-vino brachte einen fast biodynamischen Rose-Zweigelt, fast von Meinklang.

6 Minuten vor Schluss bog Swetlana von MyExperience4U auf die Zielgerade. Logo, das sie so lange brauchte, sie öffnete gleich einen Juliusspital, Meyer-Näkel und einen Knipser, dazu Thunfisch mit Rosewein-Essig, wow, was für ein Festmahl.

Zum Schluss macht Thomas vom Winzerblog, der die nächste Rallye Numero 12 "im Namen Gottes" ausführen wird, ganz neugierig auf ein mysteriöses Geheimprojekt namens Anonymer Rotling.

Mein Lieblingseintrag stammt von Iris, die auf dem Weingut Lisson schier verzweifelte, es war einfach zuviel WEIß im Weg. Hier ihr dann wunderschön farbenprächtiger und opulenter Beitrag.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Rose-Rallye!

Wenn ich einen übersehen haben sollte, bitte gleich kommentieren!

Liebe Grüße, Niko (der Zwölberich)

 

Kommentare (2)

  1. Susanne Melles am 11.05.2008
    Wie zu früh? Meinen Beitrag hatte ich doch erst nach 00.30 h online gestellt.
    Na ja, mein Blog verrät eben, wann ich den Beitrag geschrieben hab.

    schreibt eine (meistens) hirnaktive Nachteule
  2. Iris Rutz-Rudel am 12.05.2008
    Auch bei mir kommt jetzt (schon gut nach Mitternacht) endlich Farbe ins Spiel mit diesem, wie angekündigt, verspäteten Beitrag:

    http://weingut-lisson.over-blog.com/article-19477920.html

Neuen Kommentar schreiben