Lifestyle
11. Februar 2014

15. S.Pellegrino Kulinarische Auslese

Foto Kofler Kompanie

Gala der deutschen und österreichischen Spitzengastronomie im Palais Frankfurt

Montagabend traf sich die deutsche und österreichische Top-Riege der Spitzengastronomie zur festlichen Gala im Palais Frankfurt. Markus Lanz, selbst leidenschaftlicher Gourmet mit italienischen Wurzeln, führte  die eingeladenen Gäste der 15. S.Pellegrino Kulinarischen Auslese durch den Abend.

Über 300 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, darunter rund 70 prominente Spitzenköche, wie der Verfechter der Nova Regio Küche Matthias Schmidt aus der Villa Merton in Frankfurt und Heinz Reitbauer Jr. aus dem Steirereck in Wien.

Oliver Wendel, Geschäftsführer des Unternehmens Kofler & Kompanie, das an dem Abend für das Catering und den Service verantwortlich war, freute sich über den Erfolg des Gala-Events. „Ein Konzept wie unser 2-Sterne Restaurant Villa Merton zeigt, dass Individualität und Innovationskraft wichtige Parameter für den Erfolg in unserer Branche sind. Als Premium Caterer ziehen wir viel Inspiration aus der Sterneküche und arbeiten mit kulinarischen Vorreitern zusammen. Umso mehr sind wir stolz diese Veranstaltung ausrichten zu dürfen.“

Neben dem Ranking der „Besten Köche Deutschlands und Österreichs“ fand auch die Verleihung der Acqua Panna Sonderpreise statt. Den Preis für die „Neueröffnungen des Jahres“ sicherten sich das „Beckers XO“ in Trier und das „KUKKA“ im „Hotel Forsthofalm“ in Leogang. Iris Bettingersowie Ulli Hollerer-Reichl nahmen die Auszeichnungen für die „Besten Köchinnen Deutschlands und Österreichs“ stolz entgegen. Den „Preis für Große Gastlichkeit“ erhielt Simon Oberhofer. Markus Berlinghof freute sich über die Prämierung als „Bester Sommelier“.

Das 3-Gänge Menü war getreu der italienischen Wurzeln des Gastgebers konzipiert: „Maccheroni mit Steinpilzen und Trüffel“ bildeten den Auftakt des Abends, das „kurz und lang Gegarte vom Wagyu- und Hereford-Rind mit ligurischem Gemüse und Syrah Jus“ und abschließende „Tiramisu in Texturen“ rundeten das Menü ab.