05. September 2015

5. und 6. September 2015 Berliner Staudenmarkt

Berliner Staudenmarkt am 5. und 6. September 2015 im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem, Foto: K. Zillmer

Am Wochenende treffen sich Garten- und Gourmetfreunde wieder auf dem Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem.

Hobbygärtnerinnen und -gärtner kaufen für die Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse oder für den Gartenboden direkt bei den Fachleuten ein und erhalten naturnah angebaute Pflanzen ohne Chemiedünger und Gentechnik in großer Sortenvielfalt. Hier werden die Kleingärtner ermuntert, einmal eine andere Helenium, Heide oder Hosta zu erwerben, als die bekannten Sorten. Denn in jedem noch so kleinen Garten kann der Verarmung der Arten- und Sortenvielfalt etwas entgegengesetzt werden.

Berliner Staudenmarkt am 5. und 6. September 2015 im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem, Foto: K. Zillmer

Ob Zierpflanze, Obstbaum oder Ziergehölz - jetzt wird der Garten ergänzt und das kommende Pflanzenjahr angelegt. Mehrere Fachhändler bieten außergewöhnliche Blumenzwiebeln an, die noch vor dem Frost in den Boden gesetzt werden, damit sie Zeit zum Wurzeln haben.

Staude des Jahres 2015: Die Gartensegge - Carex. Der Bund Deutscher Staudengärtner hat die Carex wegen ihrer Langlebigkeit und sehr guten Anpassungsfähigkeit ausgewählt. Seit Millionen von Jahren sind viele Sorten der Segge fast überall auf der Erde zu finden. Mit ihrer strukturgebenden, ruhigen Wirkung hebt sie die Pracht der (Solitär-) Stauden hervor. Ihre Besonderheit ist der dreikantige Halm; als Immergrüne schmückt sie die Beete auch im Winter.

Berliner Staudenmarkt am 5. und 6. September 2015 im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem, Foto: K. Zillmer

Schwerpunkt: Delikatessen aus dem Garten

Im Spätsommer tauchen neue Gerüche in den Gärten auf: Pflaumen-, Äpfel- und Birnenduft machen Appetit! Auf dem Berliner Staudenmarkt bestimmen Pomologen die Sorten mitgebrachter Äpfel und bei der traditionellen Schau der Tomatensorten kann probiert werden: wie schmecken orangefarbene oder fast schwarze Tomaten? Eingelegtes und Getrocknetes darf als Anregung zum Selbermachen mitgenommen werden. Vor Ort testen Besucher den Apfelsecco aus der Uckermark oder die frisch gepressten Öle aus Brandenburger Saaten.

arteFakt Grünkohl-NaschtellerDie arteFakt Olivenölkampagne bietet neben nativen und nativ aromatisierten Olivenölen und mediterranen Spezereien wieder köstliche Naschmenüs an und präsentiert Neues und Überraschendes zu Grünkohl oder Kale (engl.), dem derzeit vor allem bei der jungen Generation angesagten Gemüse. Von seinem mit 53 Sorten wohl einmalig und weltweit sortenreichsten Beet in Wilstedt bringt Conrad Bölicke hierfür ausgesuchte, frisch geerntete Sorten mit, dazu passend eine wiederentdeckte schwarze Wilderbse aus Apulien mit herrlichem Nussgeschmack.

Am Stand des BUND informiert eine Ausstellung über saisonale Pilze - und natürlich werden Pilzsammler beraten. Accessoires für den Garten wie Handgefertigtes aus Metall und Ton sind ebenso zu entdecken wie stabiles Werkzeug und Gartengeräte. Zum Kennenlernen wird ein kleines Gewächshaus aufgebaut und zum Nachschlagen der einen oder anderen Pflanzenfrage werden neue wie antiquarische Gartenbücher angeboten.

Samstag und Sonntag 9-18 Uhr, Eintritt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro