Lifestyle
06. Oktober 2017

AccorHotels II Übernahme Orient-Express

AccorHotels und SNCF unterzeichnen Vereinbarung für eine strategische Partnerschaft über die Weiterentwicklung der Orient-Express-Marke.

134 Jahre nach der ersten Fahrt des Orient-Express von Paris nach Konstantinopel am 4. Oktober 1883 geht der SNCF-Konzern, Eigentümer der legendären Marke "Orient-Express", eine Partnerschaft mit AccorHotels ein, um die Marke weltweit im Luxus-Gastgewerbesegment voranzubringen.

AccorHotels II | Übernahme Orient-Express

Im Rahmen dieser Partnerschaft, die Fachwissen und Sachverstand beider Unternehmen bündeln wird, erwirbt AccorHotels eine 50-prozentige Beteiligung am Aktienkapital von "Orient-Express", das bisher vollständig im Besitz von SNCF war.

Die Marke Orient-Express ist ein zeitloses Symbol für eine luxuriöse Art zu reisen, die Kultur, Pracht und Eleganz verkörpert. Der legendäre Zug, der fast ein Jahrhundert lang die größten Städte Europas von Paris bis Istanbul miteinander verband, hat einen einzigartigen Platz in der Geschichte und in der Fantasie der Menschen. Seit 1977 fördert der SNCF-Konzern aktiv das prestigeträchtige Image der Marke, insbesondere durch die Restaurierung von historischen Salon- und Reisewagen aus den zwanziger Jahren (Pullman-Orient-Express) und die Organisation von Veranstaltungen (z. B. die Ausstellung "Once upon a time the Orient Express" im Institut du Monde Arabe in Paris im Jahr 2014).

AccorHotels beabsichtigt, seine Führungsposition im Luxussegment mithilfe dieser Partnerschaft zu stärken und eine neue Reihe von prestigeträchtigen Hotels unter der Marke "Orient-Express" aufzubauen. Diese sollen zum Inbegriff der Kunst des Reisens werden. Sie werden ihren Gästen ein einzigartiges historisches Reiseerlebnis anbieten, das Luxus, Raffinesse und einen Hauch von Exotik aus Ost und West an sagenhaften Standorten miteinander vereint.

Die sieben historischen Wagen im Stil des französischen Art Déco bleiben Eigentum des staatlichen Eisenbahnkonzerns und werden von Orient Express für private Fahrten und Veranstaltungen angeboten. Sie stellen einen neuen und außergewöhnlichen Schauplatz für Veranstaltungen dar, die auch gemeinsam mit AccorHotels und Unternehmen wie Potel & Chabot, Noctis und John Paul ausgerichtet werden können.

Darüber hinaus engagieren sich AccorHotels und der SNCF-Konzern durch den "Orient Express Endowment Fund" gemeinsam für den Erhalt, die Förderung und die Bekanntmachung des Kulturgutes, das mit dem legendären Zug und seiner Geschichte verbunden ist. Es handelt sich dabei um einen öffentlichen Stiftungsfonds, der Initiativen fördert und unterstützt, die einem breiten Publikum Kunst und Kultur näher bringen.

Sébastien Bazin, CEO und Vorsitzender von AccorHotels, sagt: "Wir freuen uns sehr über diese strategische Partnerschaft. Hiermit wird heute die Kooperation zweier großer französischer Akteure in der Reisebranche zu einem gemeinsamen Zweck besiegelt: einer historischen und weltbekannten Marke neuen Schwung und internationales Ansehen zu verleihen. Dank dieser Partnerschaft werden unsere Kunden von einer Reihe luxuriöser Dienstleistungen und außergewöhnlicher Erlebnisse profitieren, die auf einem Portfolio von Luxusmarken basieren."

Mathias Vicherat, stellvertretender CEO und Verantwortlicher für das Konzernprojekt "Communication and Image" beim SNCF-Konzern, sagt: "Der SNCF-Konzern ist stolz darauf, einen Beitrag zur Renaissance dieser historischen Marke geleistet zu haben. Wir wollen auch weiterhin einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Projekts leisten und unser Wissen einbringen, das wir in den letzten 80 Jahren im Bereich der Eisenbahntechnik aufgebaut haben. Auf Grundlage unserer Richtlinien zum Erhalt des Kulturerbes werden wir uns aktiv daran beteiligen, diesen legendären Zug einem breiten Publikum näherzubringen. Das Interesse von AccorHotels an diesem Projekt, das von unserem Vorsitzenden Guillaume Pepy bereits seit 2008 unterstützt wird, zeugt von der Relevanz des Projekts."

Guillaume de Saint Lager, Corporate Secretary bei Orient Express, sagt: "Zu seiner Zeit war der Orient-Express der Inbegriff der hohen Kunst des Reisens. Dieses ehrgeizige und beispiellose Projekt könnte ohne die sich ergänzenden Kompetenzen unserer beiden Anteilseigner nicht erfolgreich sein. Wir sind sehr stolz und freuen uns ganz besonders darauf, mit dieser tatkräftigen Unterstützung ein neues Kapitel zu schreiben. Unser ehrgeiziges Ziel besteht darin, dieses historische Erlebnis wiederzuerwecken und den Orient-Express zum Maßstab für Luxusreisen zu machen."

Mehr: Accor übernimmt das Hotel Stue in Berlin

Über den Orient-Express

Der Orient-Express begibt sich auf eine erstaunliche Reise, die an die technischen, industriellen und künstlerischen Errungenschaften des legendären Zuges erinnert. Vor fast 140 Jahren nahm er seinen Betrieb auf und verband sagenhafte Orte, nie dagewesene Erlebnisse und außergewöhnliche Kunstobjekte miteinander. Diese wiedererweckte Kunst des Reisens ist tief in der Geschichte und in der Fantasie der Menschen verwurzelt. Inspiration erhält sie von den europäischen Hauptstädten, die der Zug auf dem Weg zum Tor des Orients passiert.