Hotels
30. November 2012

Adlon bleibt Kempinski und übernimmt das Uma

foto-kempinski

Vorzeitige Pachtverlängerung um weitere 20 Jahre für das Hotel in Berlin - Kempinski übernimmt das Restaurant Uma

Kempinski bleibt auch zukünftig am Brandenburger Tor. Einer entsprechenden Vereinbarung über die vorzeitige Verlängerung des Pachvertrages mit der Kempinski AG haben die Gesellschafter der Jagdfeld Hotel-Adlon FUNDUS FONDS Nr. 31 KG sowie der Aufsichtsrat der Hotelgruppe jetzt zugestimmt.

Damit bleibt Kempinski mindestens für die kommenden 20 Jahre, bis zum 31. Dezember 2032, Pächter und Betreiber des weltweit führenden Berliner Luxushotels. Im Anschluss daran kann der Vertrag weitere zwei Mal um jeweils fünf Jahre, also insgesamt um zehn weitere Jahre verlängert werden.

"Die Verständigung auf eine Pachtverlängerung zum jetzigen Zeitpunkt schafft eine verlässliche Grundlage für die zukünftige Arbeit und Planungssicherheit für den Hotelbetrieb", freut sich Reto Wittwer, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Kempinski Hotels. "Damit haben wir die 1a-Lage direkt am Brandenburger Tor für Kempinski gesichert und können unsere Marktführerschaft in der Hauptstadt auf lange Sicht festigen und weiter ausbauen."

Neben dem Hotelbetrieb übernimmt Kempinski ab dem 1. Januar 2013 ebenfalls das an der südlichen Seite des Adlon gelegene Restaurant UMA. Damit betreibt Kempinski ab dem kommenden Jahr das Hotel Adlon Kempinski, den Adlon Spa by Resense sowie das Restaurant UMA.