Lifestyle
19. Juni 2011

Alain Ducasse und die Fürstenhochzeit in Monaco

Fotos-Monaco-Press-Centre-Photos-visit-monaco

Das Hochzeitsdinner für Fürst Albert II. von Monaco und Charlene am 1. Juli präsentiert Sternekoch Alain Ducasse - alles über das Menü zu Champagner Perrier-Jouët, das Hochzeitskleid und der Wein

Nach der Hochzeit von Kate & William ist es das zweite große Fest des Jahres, dessen Bilder seitenweise die Klatschpresse füllen werden. Braut und Bräutigam sind nicht mehr die Jüngsten, Albert (53) hat noch weniger Haare auf dem Kopf als William.

Aber Charlene (33) macht auch im Vergleich zur fröhlich-frischen Kate noch eine ausgezeichnete Figur. Die hochgewachsene ehemalige Profi-Schwimmerin aus Südafrika wird oft mit der eleganten Grace Kelly verglichen - Alberts Mutter. Seit die Protestantin zur katholischen Kirche übergetreten ist, steht der Hochzeit nichts mehr im Wege.

Standesamtlich wird am Freitag, dem 1. Juli, geheiratet, kirchlich einen Tag später, jeweils um 17 Uhr. Da die Kathedrale für die etwa 800 geladenen Gäste zu klein ist, traut der Erzbischof von Monaco, Bernard Barsi, die beiden im Ehrenhof des Palastes. Kate und William sind zwar eingeladen, haben aber abgesagt, weil sie in Kanada sein werden. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat zugesagt, aber nur für die Trauung, nicht für die Party, und ohne seine Frau Carla, die dann etwa im sechsten Monat schwanger sein dürfte.

Für die Musikauswahl war vermutlich eher Albert als Charlene verantwortlich: Am Vorabend spielt die 70er-Jahre Country-Band «The Eagles», die damals Hits wie «Hotel California» und «Take it easy» produzierte. DJ und Zeremonienmeister der Hochzeitsparty ist der ebenfalls etwas angestaubte Jean-Michel Jarre, der mit seinen Synthesizer-Kompositionen bekanntgeworden ist.

Das Hochzeitskleid entwirft der italienische Modemacher Giorgio Armani, und sein Kollege Karl Lagefeld soll sich bereits angeboten haben, im französischen Fernsehen die Garderobe der Gäste zu kommentieren. Südafrikas Wappenblume Protea wird den Blumenschmuck dominieren.

Nach der kirchlichen Trauung des Fürstenpaares wird Alain Ducasse, Chefkoch des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants Louis XV im Hôtel de Paris mit der Zubereitung der Speisen für 21 Uhr beginnen, wenn sich zum offiziellen Festmahl mehr als 450 Tafelgäste, darunter nicht weniger als 22 Staatsoberhäupter, einfinden werden.

Die in den Küchen des Louis XV hergerichteten Speisen - ein 3-Gänge-Menü mit viel Gemüse und Fisch aus ungefährdeten Arten - werden dann auf den Terrassen der Oper nahe am Meer zum Diner serviert. Ein Diner in idealer Umrahmung, mit Speisen, die auf Wunsch des Fürstenpaares "aus hiesigen Produkten, bereitet werden sollen, insbesondere solchen von dem fürstlichen Besitztum in Rocagel."

Zu allen festlichen Empfängen anlässlich der Vermählung werden Champagner der besten Jahrgänge des Hauses Perrier-Jouët gereicht - natürlich die Luxuscuvee Belle Epoque, nicht nur Brut non vintage wie bei William und Kate. Der Rotwein von Dombeya Wines - echte Killer Weine - kommt wie Charlene aus Südafrika. W&G/dpa

visitmonaco.com