News
04. Oktober 2008

Aromicon: Revolution der Darstellung von Wein-Aromen

Aromicon ist das neue Weinportal mit brillanten Animationen, die die Aromen eines Weines visuell darstellen. Es startet am Montag, den 6. Oktober um 18 Uhr. Einfach genial!

Bei aromicon wird der Geschmack des Weines visuell in Form von Bildern und Animationen beschrieben. Dazu nutzt aromicon das von den Gründern Daniel Ackermann und Alf Jahn selbst entwickelte, mehrfach prämierte (IQ-Mitteldeutschland und Multimediapreis ) und patentierte Verfahren der Virtuellen Weinverkostung (www.virtuelle-weinverkostung.com).

Durch die bildliche Beschreibung werden beim Nutzer Assoziationen zu bekannten Geschmackseindrücken geweckt. Damit sind auch Laien leichter in der Lage, den Geschmack des Weines zu beurteilen. Nutzer können bei aromicon Wein visuell unterstützt nach verschiedenen Kriterien, wie Geschmack, passende Speisen und Region suchen.

Ist der passende Wein gefunden, kommt man über einen Link direkt zum Produkt in den Partnershop. Als Pilotkunden sind bereits dabei: ebrosia, Winzer Andre Gussek, und das Biowein-Depot.

Händler und Winzer ohne eigenen Shop können das Mietshopsystem My-Warehouse www.my-warehouse.de von Stapis zu nutzen. My-Warehouse besitzt eine direkte Schnittstelle zu aromicon. Aromicon verhandelt im Moment mit namhaften Online-Händlern und geht weitere Kooperationen ein.

Aromicon ist ein Spinn-Off der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, an der die Gründer Daniel Ackermann (Diplom-Designer) und Alf Jahn (Dipl.-Ingenieur) als künstlerische/wissenschaftliche Mitarbeiter tätig sind bzw. waren. Das Team besteht aus sechs Spezialisten für 3D-Food-Design, Animation, Webdesign, Programmierung, Datenbanken, Konzeptentwicklung und wird stetig erweitert.

Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt seit Jahren vom Weinexperten Klaus Epperlein vom Mitteldeutschen Institut für Weinforschung in Freyburg/Unstrut. Die Umsetzungsphase und Businessplanentwicklung wird durch das Förderprogramm Exist-Gründerstipendium von der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Niko meint: Das ist die beste Neuentwicklung auf dem Gebiet seit Jahren, ein Quantensprung in der Aromendarstellung eines Weines. Noch sind die Animationen ein wenig zu schnell, die Aromen sausen im Eiltempo durch das Glas, aber macht euch ab Montag, 18 Uhr, selbst ein Bild. Brillant!