News
16. Juni 2010

Atom-Wein Tricastin ändert Namen

Winzer dürfen den Namen in Grignan-Les Adhémar ändern

Frankreich hat ein entspanntes Verhältnis zu seinen Atomkraftwerken - so lange sie nicht in der Nachbarschaft von Weinbergen liegen. Die Winzer aus der Gegend von Tricastin haben es nach einer mehr als zwei Jahre dauernden Bürokratieschlacht nun geschafft, ihre Herkunftsbezeichnung zu ändern. Statt «Tricastin» stehe auf den Etiketten künftig «Grignan-Les Adhémar», berichtete die Zeitung «Le Figaro». «Wir mussten dringend unser Image ändern», sagte ein Vertreter des Winzerverbands.

Tricastin ist der Name einer Kernkraftanlage bei Avignon, zu der unter anderem ein Atomkraftwerk mit vier Reaktorblöcken zählt. Die Anlage war im Sommer 2008 in die Schlagzeilen geraten, weil uranhaltige Flüssigkeit ausgelaufen und in die Umwelt gelangt war. Anschließende Untersuchungen haben keine erhöhte Radioaktivität in den Weinbergen nachgewiesen, doch der Name hat seitdem einen schlechten Klang.

Grignan hingegen ist ein Dorf in der Nähe, in dem sich im 17. Jahrhundert die Marquise de Sévigné aufhielt, deren Briefe zu den Klassikern der französischen Literatur zählen. dpa