Berlin
30. Juni 2015

Ausstieg Song Lee verlässt Restaurant Dae Mon

Neue Herausforderungen nach Austritt aus dem Berliner Restaurant am Monbijouplatz mit Avantgarde-Küche aus Südkorea

Wenn es um die Interpretation zeitgenössischer koreanischer Küche geht ist DAE MONKüchenchef Song Lee an vorderster Stelle dabei. Seine Kreationen sind exotisch gemischt aber dennoch auf das Wesentliche konzentriert. Durchweg Lob gab es von den wichtigsten deutschen Gourmet Kritikern. Nach einem halben Jahr intensiven Aufbaus des DAE MON Restaurants in Berlin-Mitte, widmet Song Lee sich jetzt bereits neuen Herausforderungen und verlässt das Restaurant.

Aus diesem Grund tritt Lee von der Nominierung für den Titel "Aufsteiger des Jahres 2015" der Berliner Meisterköche zurück: "Ich bedanke mich jedoch herzlichst für die unglaubliche Anerkennung. Ich bin sehr stolz auf das, was mein Team in den letzten Monaten geleistet hat."

Es sei immer sein Anliegen gewesen, innovative kulinarische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen, so Lee. Nach dem schnellen Erfolg des DAE MON Restaurants sei die Zeit bereits reif für eine neue Idee und deren konzeptionelle Verwirklichung. Dabei sieht er sich auch zukünftig selbst mehr in der Rolle des beratenden Konzeptbegleiters, als in einer langfristigen Anstellung. Die Umsetzung seiner neuen Idee ist für den Herbst dieses Jahres in Planung.

Niko meint: Sehr schade. Vor wenigen Wochen hatte ich im Dae Mon ein absolut fantastisches Essen mit Fisch, Algen, Kräutern und Gemüsen - Rochenflügel, Mandu, Wakame Salat, Bärlauch, Shishito und Schwarzer Kabeljau, Calamaretti, Kimchi-Mousse, Apfelblüten, Spargel - mit Abstand das beste Essen einer südkoreanischen Avantgarde-Küche in Deutschland. Bleibt zu hoffen, dass dem überaus inspirierten Song Lee der nächste Coup gelingt. Viel Erfolg, Song Lee!