Best of Donhauser
30. September 2013

"Auszeit" im Märkischen Seenland

Fotos © Donhauser

Mal richtig aus- und entspannen im Gut Klostermühle

"Janz weit draußen" in Brandenburg, und doch ganz nah, keine Autostunde von Berlin entfernt, liegt das Gut Klostermühle, eingebettet in einem Wald- und Seengebiet, ungestört und idyllisch am Madlitzer See. Autos sind da, aber nur parkende. Ruhe pur, Natur pur. Die Straße endet hier am See. Einmal rund um den See wandern, dauert in etwa 1 Stunde. Biber sind hier zuhause und auch der See ist mit Fischen wie Hecht und Karpfen gut gefüllt. Enten und Schwäne schwimmen oder watscheln, fürs Auge beruhigend, gemächlich umher. Ruderboote liegen am Steg bereit, vielleicht später …

Geschichtsträchtig und hochmodern

Die Geschichte der Mühle geht weit zurück, an der Klosterscheune erinnert eine Inschrift an die Kartäuser Mönche, die das (See)Wasser für die Mühle stauten, um durch die gewonnene Energie Mehl mahlen zu können. Der daraus entstandene Name Klostermühle gilt auch heute nach wie vor.

Noch vor der Wende wähnte sich das Anwesen in einem Art Dornröschenschlaf, die DDR sparte das Gelände von der Öffentlichkeit aus. Durch das Engagement von Investor und Architekt Walter Brune entstand in jahrelanger Arbeit ein luxuriöses Ensemble, bestehend aus den historischen Häusern der Klosterscheune, der Klostermühle und dem Hotel Fischerhaus.

Hinzugekommen sind Residenzhäuser, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, die rund um den See, so sensibel gestaltet worden sind, dass es den Anschein trägt, als würden sie von jeher hier gestanden haben. Im Jahr 2003 eröffnete das Hotel Fischerhaus, im Jahr 2008 war das gesamte Anwesen fertig, so wie es sich heute präsentiert. Im Laufe des letzten Jahres wurde zudem die Position der Geschäftsleitung, des Spa-Managers und auch die des Küchenchefs neu besetzt.

Nichts essen oder doch essen?

Das Herzstück vom Gut ist das Brune Balance med & Spa, ein ärztlich geleitetes Zentrum für integrative Medizin, das Focus Online als eines der 10 weltbesten SPAS bezeichnet. Hier kann man Fastentage buchen, Ayurveda kennenlernen oder sich für die vielfältigsten Gesundheitsangebote entsprechend entscheiden.

Oder einfach nur Wellness betreiben. Gäste, die ausschließlich wegen dieser Maßnahmen anreisen, werden im extra dafür vorgesehen Vitalrestaurant "Finkenlounge" verköstigt, um unter sich zu bleiben oder auch um die gewünschte Ruhe während ihrer Kur zu bekommen.

Hechtbratwurst und Honigbohnenkrautbrot

Die urige Klosterscheune bietet Hausmannskost in sehr guter Qualität an. Spezialitäten wie die hausgemachten Wildschweinwürste oder die neu kreierte Hechtbratwurst auf Tomatenrisotto, müssen auf alle Fälle probiert werden. Dazu schmeckt das hausgemachte Brot, von Kürbiskern- bis zu Ingwerbrot aus der Schlossbäckerei von Alt-Madlitz, hervorragend. Und nachmittags bei leckerem Kuchen auf der Terrasse zu sitzen, den Ausblick auf den See zu genießen, das ist Erholung durch und durch. Hausgemachte Spezialitäten können auch in der Klosterscheune, oder in Zukunft im Hofladen, zum Mitnehmen gekauft werden.

Fein essen in der Klostermühle mit neuem Küchenchef

Mathias Esbach ist seit Juli der neue Küchenchef auf dem Gut Klostermühle und zeichnet für die gesamte Gastronomie verantwortlich. "Ich will frische, regionale Küche mit dem Hauptakzent Vital kochen", sagt der 27jährige Küchenchef, "kreativ mit innovativen Ideen und Aha-Effekten für meine Gäste." Das ist ihm bereits jetzt schon ganz gut gelungen, denn sein Kartoffelgemüse im Stil eines Risottos gekocht, serviert mit confiertem Saibling, war ausgezeichnet. Oder der Ziegenkäse in knusprig gebackenem Filoteig-Säckchen arrangiert, war ein Hingucker und ein toller Zungenschmeichler.

Momentan experimentiert Küchenchef Esbach, aus Karpfen Schinken herzustellen. Bald soll Geschmackspremiere sein, da sind wir neugierig. Wer weiß, was er in Zukunft noch für viele kulinarische Innovationen bereithält. Sein Vorgänger wurde als Brandenburger Meisterkoch ausgezeichnet, wir werden Mathias Esbach in seiner kulinarischen Schaffensweise beobachten.

Was uns zudem gefällt, dass täglich ein vegetarisches Menü angeboten wird. Und obwohl im Vitalrestaurant bereits Ayurveda-Gerichte, die auf die jeweiligen Doshas wie Vata, Pitta oder Kapha, abgestimmt gekocht werden, möchte auch Esbach in der Klostermühle ein Ayurveda-Menü mit Ayurveda-Ärztin Kethakie de Silva Hahn, zum Kennenlernen anbieten.
(www.gut-klostermuehle.com)

Eure
Rose Marie Donhauser