WEIN, Mail aus München
18. Juli 2015

Azienda Agricola Montonale Weinkeller aus Stroh

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus Stroh

Mail aus München: Der neue Weinkeller der Brüder Girelli auf der Azienda Agricola Montonale ist eine ebenso umweltfreundliche wie einzigartige Konstruktion aus Stroh

In vierter Generation übernahmen die Brüder Roberto, Claudio und Valentino Girelli das Weingut und entschieden sich 2012 für den Neubau ihrer Kellerei, nahe des kleinen Weilers Montonale, im Hinterland von Desenzano am Gardasee. Da für die Brüder nicht nur ein hoher Qualitätsanspruch an den Wein wichtig ist, sondern auch der Respekt vor der Umwelt, entschieden sie sich für eine bislang ziemlich einmalige Konstruktion. Die Basis für ihren Weinkeller ist nämlich Stroh. Sie haben richtig gelesen.

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus Stroh

Der neue zweckorientierte Weinkeller und der sehr ansprechende Showroom wurden aus Reisstrohballen, getüncht mit einer Kalkschicht, gebaut. Die Vorteile dieser zwar sehr alten, aber längst vergessenen Bauweise sind: erhöhte Transpiration, Verhinderung von Schimmelbildung und eine effektiver Isolierung, die eine optimale Temperatur für die Weinlagerung - ohne Energieverschwendung - gewährleistet.

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus Stroh

Claudio Girelli erzählte, dass es, so viel sie wissen, bislang die einzige Kellerei in Europa ist, die auf diese Weise erbaut wurde. Es gibt zwar einige Häuser in Südtirol, die auf diese Weise gebaut wurden, allerdings aus Weizen- oder Haferstroh, nicht wie in der Azienda Agricola Montonale aus Reisstroh. Da sich nicht weit vom Weingut entfernt ein weitläufiges Reisanbaugebiet erstreckt, war diese Wahl naheliegend.

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus Stroh

Wenn man das Weingut heute sieht, würde keiner vermuten, dass es aus Reisstroh gebaut wurde. Lediglich ein großes Schaufenster - neben dem Eingang zum Showroom - gewährt einen Einblick in das Innere der Bauweise.

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus StrohAber die Girelli-Jungs haben zudem auch an eine sinnvolle Energieausnutzung gedacht. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach nutzt die Sonnenstrahlen aus und produziert die für das Weingut benötigte Energie. 115.000 kW auf diese Weise gewonnene elektrische Energie verhindert eine Luftverschmutzung von gut 62 t an Kohlendioxyd. Das ist in etwa so, als ob 12 Hektar Wald angepflanzt worden wären. Die selbst erzeugte Energie reicht von der Kühlung der Trauben bis hin zur Flaschenabfüllung aus.

Ja, und zu guter Letzt sollte nicht vergessen werden, dass die Weine, die auf 22 Hektar eigener Rebfläche rund um das Weingut umweltschonend vinifiziert werden, ebenfalls Eindruck hinterlassen. Hauptrebsorte ist die Turbiana-Traube die hier reinsortig zu einem eleganten, finessenreichen Luganawein verarbeitet wird. Es gibt einen Basis-Lugana und einen Cru, der bewusst nicht als superiore bezeichnet wird. Ansprechend ist auch ihr Rosato, der "Rosa di Notte" heißt und mit seiner lebendigen Frische den Weinliebhaber begeistert.

Azienda Agricola Montonale | Weinkeller aus Stroh

Roberto, der für die Vinifikation verantwortlich ist meint: "Unser Bestreben ist es voll und ganz auf die Qualität unserer Produkte zu setzen, jedoch mit dem höchsten Respekt gegenüber der Umwelt, dem Territorium und der Tradition." www.montonale.com

Eure

Monika Kellermann