20. April 2009

Baumblütenfest in Werder startet am Wochenende

Am Freitag, 24. April, startet das Volksfest traditionell mit dem Baumblütenball. Richtig los geht es am Samstag, gefeiert wird bis zum 3. Mai

Rund eine halbe Million Gäste werden zum 130. Baumblütenfest in Werder/Havel erwartet. "Für die Zeit wird das Alkoholverbot, das für einige Plätze in Werder gilt, aufgehoben", sagte der 1. Beigeordnete der Stadt, Hartmut Schröder.

Rund 120 Höfe und Gärten wollen dann zu Kaffee, Kuchen sowie zur Verkostung des berühmt-berüchtigten Obstweines einladen. Schon jetzt steht die Süßkirsche in voller Blüte. "Da die Fruchtfolgen ganz unterschiedlich sind, wird es aber die ganze Zeit über in der Stadt blühen."

Für den Besucheransturm ist die Stadt laut Schröder gerüstet. "An den Wochenenden wird es erweiterte Verbote für den Autoverkehr geben." Die Gäste sollten möglichst mit der Bahn - es wird auch wieder Sonderzüge geben - oder per Schiff anreisen. Auch schon wegen der nicht zu unterschätzenden alkoholischen Wirkung des Obstweins. Er wird aus Äpfeln, Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Pflaumen, Johannisbeeren und anderen Früchten gewonnen. Früher nahmen die Obstbauern damit nach dem langen Winter ihr erstes Geld ein.

Die Ordnungshüter werden laut Schröder während der Festwochen verstärkt die Einhaltung des Verbots von Glasflaschen überprüfen. "Kein Gast darf mit einer Glasflasche - ob Wein oder Bier - über das Baumblütenfest laufen." Am Bahnhof werde es Container geben, wo alle Flaschen entsorgt werden könnten. Auch gegen sogenannte Wildpinkler wird vorgegangen werden. "Es werden ausreichend Toiletten-Container aufgestellt", betonte Schröder.

Auf dem Blütenfest darf auch anderer als Werderaner Obstwein ausgeschenkt werden. "Es muss auf den Flaschen nur draufstehen, was drin ist." Eintritt kostet das nach Veranstalterangaben größte Volksfest Ostdeutschlands auch in diesem Jahr nicht. Es wäre auch bei dem großen Festareal schwierig umzusetzen. Im vergangenen Jahr lockte das Baumblütenfest mehr als 500.000 Besucher. dpa