LIFESTYLE
07. Oktober 2012

Beste Skihütten in Tirol und Kärnten

fotos-schultz-gruppe

Einkehrschwung mit Wein und Gourmet in Kristallhütte, Wedelhütte und Adler Lounge in den Tiroler Alpen

Hochstehende Skihüttenkultur abseits lauter Schlagermusik und Massenabfertigung ist eng mit dem Familiennamen Schultz verbunden. 2004 eröffnete die Familie im Zillertal eine Skihütte, mit der ein neues Skihütten-Zeitalter in den österreichischen Alpen anbrach. Die Markenzeichen sind gehobene Küche und Wellnessangebote, luxuriöses Ambiente und hochkarätige Veranstaltungen aus Kultur, Charity, Gastronomie und Lifestyle.

Mittlerweile gibt es mit der Kristall- und Wedelhütte im Hochzillertal Kaltenbach und der Adler Lounge im Großglockner Resort Kals-Matrei drei Adressen für den Einkehrschwung mit Charme und Stil. Am 8. Dezember 2012 wird auf 1350 Meter an der Kalser Talabfahrt des Großglockner Resorts das Gradonna Mountain Resort Châlets & Hotel (Foto unten) eröffnen: ein Hotel mit 3000 Quadratmeter großem Spa sowie 42 Chalets mit eigenem Wellnessbereich

Iglusuiten und Kristall-Lounge auf der weltbesten Skihütte

Auf 2147 Meter Höhe vom Lammfell-Deckchair den Panoramablick vom Inntal bis zu den Zillertaler Alpen genießen, im Sprudelbad einen Sekt schlürfen oder auf dem beheizten Wasserbett im Freien kuscheln: Mit diesen exklusiven Ideen hat sich die Kristallhütte in der Skiregion SKi-optimal Hochzillertal Kaltenbach gleich mehrmals hintereinander die Auszeichnung als beste Skihütte der Welt gesichert. Der Küchenchef kredenzt haubenverdächtige Regionalküche - von Spinatknödeln bis zum legendären Kaiserschmarrn. Die Hüttenwirtsleute Verena und Stefan Eder verstehen es ausgezeichnet, eine unverwechselbare Atmosphäre zu schaffen und bieten Nächtigungen auf Viersterneplus-Niveau inmitten der Zillertaler Zweitausender.

Heiß-kalte Genüsse versprechen Nächte in den Iglusuiten mit beheizten Wasserbetten neben der Kristallhütte. Die Kristall-Lounge mit Feuerstelle und Sauna im Freien, Sprudelbad und kuscheliger Relaxing-Zone ist das wohl heißeste Pflaster in dieser Höhenlage im Zillertal.

______________________________________________

Zur Weinverkostung in Tirols höchstgelegene Fünfsternehütte

In der 2350 Meter hoch gelegenen Wedelhütte treffen sich seit der Eröffnung 2009 Hobbysommeliers zu wöchentlichen Weindegustationen im zwei Stockwerke hohen Felsengewölbeweinkeller mit freier Sicht auf die Zillertaler Berge. Tirols höchstgelegene Fünfsterneskihütte ist ein Heumilch-Partnerbetrieb und auch sonst ganz um original Tiroler Kost und Authentizität bemüht. Die Wirtsleute Manni und Moni sorgen für außergewöhnlich genussvolle Momente unter Gleichgesinnten: Im Gourmetrestaurant Wedler Premium Lounge bekommen Gäste Vier- bis Fünfgängemenüs aus neu interpretierter Zillertaler Küche serviert. Perfekt wird der Hüttenzauber mit der Übernachtung in einer der elf luxuriösen Suiten auf Fünfsterneniveau.

Höchstes Gourmetrestaurant Osttirols mit Großglocknerblick

Der österreichische Teil Tirols auf der Alpensüdseite, westlich von Kärnten, nennt sich Osttirol. Das Großglockner Resort Kals-Matrei ist mit 110 Pistenkilometern die größte Skiregion Osttirols - und die Kulisse für die jüngste unter den Luxus-Skihütten. Die Adler Lounge (Foto ganz oben) auf dem 2621 Meter hohen Cimaross-Gipfel zwischen Kals und Matrei hat 2009 zum kulinarischen Höhenflug angesetzt: Der prämierte Hüttenwirt und Koch Walter Hartweger begeistert mit seiner innovativen Tiroler Küche Gourmetkritiker und Gäste gleichermaßen.

2011 gab es für seine hohe Kochkunst eine Haube (13 Punkte) im Gault Millau. Innovativ sind auch Hartwegers verschiedene Thementage, Events und Tea Times mit Alpenkräutertee, Osttiroler Wabenhonigmuffins und Scotch Whisky sowie reservierter Couch für zwei Personen. Damit gelingt es den Hüttenwirtsleuten Walter und Katharina das ganze Jahr über, Genießer ins höchstgelegene Gourmetrestaurant Osttirols zu bringen. Auch unter den Schwingen des Adlers kann man eine Traumnacht verbringen: in modern-alpin designten Suiten mit dem Großglockner (3798 m) und weiteren 60 Dreitausendern der Hohen Tauern als Gegenüber.