NEWS
05. Oktober 2009

Bester österreichischer Sommelier ist Gerhard Retter

Retter (F: organize)

Gerhard Retter, Chef der Fischerklause Lütjensee, ist Bester Sommelier Österreichs und wird Österreich bei der ASI-Weltmeisterschaft der Sommeliers in Chile 2010 vertreten

"Wahrscheinlich hat mir meine Heimatstadt Glück gebracht", sagte der Sieger nach dem Wettbewerb in Graz. "Ich freue mich darauf, Österreich im nächsten Jahr in Chile vertreten zu dürfen."

Der Weg Retters zum erfolgreichen Sommelier und Maître führte über eine Koch- sowie Serviceausbildung an der Gastronomiefachschule Bad Gleichenberg/Österreich zu Eckart Witzigmanns "Aubergine" in München, weiter zu Fredy Giradet in Crissier (Schweiz), dann zu Gordon Ramsay nach London, retour nach Österreich zu Heinz Hanner in Mayerling bei Wien und schließlich ins Berliner Hotel Adlon. Heute führt Gerhard Retter zusammen mit seiner Frau Claudia den Betrieb seiner Schwiegereltern am Lütjensee bei Hamburg.

Den zweiten Platz beim Wettbewerb zum Besten Sommelier Österreichs erreichte Andreas Jechsmayer (Mörwald). Er wird sein Land bei der Europameisterschaft 2010 in Frankreich vertreten. "Ich habe jetzt fast ein Jahr Zeit, mich darauf vorzubereiten", sagte Jechsmayer (37). "Ich freue mich darauf in Frankreich zu zeigen, dass wir in Österreich zur Weltspitze gehören."

Tatsächlich wurde es den Teilnehmern bei der nationalen Entscheidung nicht leicht gemacht. "Wir wollten dem internationalen Anspruch gerecht werden", sagte Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes, der diesen Wettbewerb ausgerichtet hat. "Nur wenn wir die höchsten Ansprüche an uns stellen, bestehen wir gegen die internationale Konkurrenz bestehen."