08. August 2008

Bio-Umsätze in Europa steigen

Nicht nur in Deutschland legte der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln laut Zentraler Markt- und Preisberichtstelle ZMP auf Einzelhandelsebene kräftig zu. Auch in anderen europäischen Ländern wurden 2007 oft zweistellige Zuwachsraten erreicht.

Deutschland war mit einem Umsatz von 5,45 Milliarden Euro und einem Bio-Anteil von 3 % am gesamten Lebensmittelmarkt die größte und für viele Importeure wichtigste Absatzregion in Europa. Bei den Wachstumsraten übertrafen nur die skandinavischen Länder Schweden und Dänemark mit 22 bzw. 26 % Deutschland.

In 15 Ländern werden mehr als 50 % des Bio-Sortimentes im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel eingekauft. In Frankreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden spielt der Naturkostfachhandel dagegen eine bedeutende Rolle.

In den Ländern Osteuropas, aber auch in Spanien und Portugal steckt der Bio-Markt noch in den Kinderschuhen. Hier ist die Bio-Produktion eher auf den Export ausgerichtet.

Die Bio-Fläche in Deutschland nahm 2007 um 4,8 % auf 865.336 Hektar zu. Der Zuwachs hat sich damit von 2,3 % mehr als verdoppelt. Die Zahl der Bio-Erzeuger erhöhte sich um 6,5 % (2006: 3,2 %) auf 18.703. Das Marktwachstum für Bio-Lebensmittel lag bei 18,4 %, berichtet LPVnet.