28. März 2009

Blaufränkisch mit Moric

Kleines Blaufränkisch Symposium im Restaurant Fischers Fritz mit Roland Velich vom Weingut Moric

Anlässlich der aktuellen 95 Parker Punkte für den Blaufränkisch Neckenmarkter Alte Reben von Moric aus 2006 arrangierte Wein & Glas eine kleine Verkostung der mittelburgenländischen Moric-Weine von Roland Velich. Hier die Notizen von Alice Beckmann:

06 Blaufränkisch Neckenmarkter: florale und würzige Noten, tänzelnd und verspielt, fast wild am Gaumen, langer frischer Eindruck

06 Blaufränkisch St. Georgener (erster Jahrgang): ernster, fester und fleischiger als der Neckenmarkter, die Struktur deutet langsame Reife an

06 Blaufränkisch Neckenmarkt Alte Reben: sehr differenziert, Aromatik von reifen roten Beeren, Kirschfrucht, florale Noten und pfeffriger Würze, man spürt die feine Mineralität, die Kraft und das Entwicklungspotential

06 Blaufränkisch Lutzmannsburg Alte Reben: konzentrierte reife Fruchtigkeit, intensive Würzigkeit, der lauteste unter den Moric Weinen, subtile Nachhaltigkeit, Holzausbau in der Nase kaum warnehmbar

07 Blaufränkisch Zagersdorf, Weingut Jagini (auch ein Projekt von Roland Velich) tolle Überraschung aus besonders kühler Lage mit sehr langer Reifezeit! sehr herber, vegetaler, kerniger Typus, pflaumig, nussig, ätherische Noten - fast wie Kaffee im Nachhall, aromatisch sehr fein

Vormerken: Die Weine von Moric werden auf der V. Gala Großer Weine am 14. Juni im Berliner e-Werk vorgestellt. www.weinundglas.com