BORDEAUX REPORT
09. April 2009

Bordeaux 2008: Pauillac mit Mouton, Lafite und Latour

Bordeaux-Report 2: Pauillac brachte 2008 wunderbare Weine hervor. Gleich unser erstes Chateau bei den Primeurs war Mouton Rothschild

Und es gab auch gleich die ersten Überraschungen: Auf Mouton war die Vegetation der übrigen Region etwas voraus, es herrschte ein sehr warmes Mikro-Klima auf Mouton, die Bäume blühten, die Magnolien ebenso. Im Elektro Car wurden wir zu den neuen Verkostungsräumen von Mouton gefahren, die runden weißen Kiesel knisterten. Wow, was für eine Show!

Der alte Verkostungsraum war nur ein klinisches Labor, der neue hat den Mouton-Effekt mit Teppichen und Kunst an de Wänden. Show-Effekt: Wer poliert eigentlich die Kiesel?

Bordeaux 2008 Pauillac:

Batailley: weich, Kräuter, angenehm leicht, ein entspannter Wein, 86-88

Clerk-Milon: verhalten, dichter, rauchiger Speck, Holz elegant eingebunden, Lack-Stiefel 91+

Croizet-Bages: Harmonie und Kraft, geschmeidige Struktur, Frucht, 90-91+

D'Armailhac: würzige Frucht, feine Tanine, weich, leicht adstringierend 89+

Duhart-Milon: Frucht, dicht, Leder, zupackend und kompakt 90-91

Grand-Puy Ducasse: Holz, Leder, Tabak, etwas pelzig, 88

Haut-Bages Liberal: weiche Frucht 89-90

Lafite: tief, dicht, lang, Grafite, toller Extrakt und adlige Finesse, einer der besten Wein des Concours 94-96

Carruades de Lafite: Frucht, Druch, Stärke, ausladend, Körper 90+

Latour: Leder, Grafite, Holz perfekt eingebunden, Eleganz und Finesse, 92-94+

Les Fort de Latour: dicht, geschliffen, Frucht, langer Nachhall, touch amarena, steht sehr gut, 91-92

Lynch-Bages: Frucht, Druck, Stoff und Holz 90-91+

Lynch-Moussas: verhalten, nicht ganz die Klasse von Crozes Bages 88-90

Mouton: dichte Würze, strukturierte Harmonie, hauch Bitterschoko, seidige Tannine, Mouton wird wieder eleganter, die kalifornischen Zeiten sind wohl vorbei, Extrakt und Dichte, großer Wein, war das der beste Wein des Concours? 95-97

Petite Mouton: warme Würze, Grip, Gaumenspiel, schöne Säure, Holz super eingebunden 92-93 (managing direktor Herve Berland nennt den kleinen: tres moutonesque, charmantes Wortspiel)

Pichon-Longueville: viel Holz, männlich, kurz und knackig 90

Pichon-Lalande: adstringierend, etwas alkoholisch, macht mich dieses Jahr nicht an 88-90

Reserve de la Comtesse: Alkohol, süßlich und robust 86+

Pontet-Canet: gute Struktur, Kraft, liqueur, seidig und lang 91-92+

 

Es folgt die Appellation Margaux

Bordeaux Jahrgang 2008 besser als erwartet