BORDEAUX REPORT
11. April 2010

Bordeaux 2009 mit Saint-Estephe und Cos d'Estournel

Cos D'Estournel Fotos: Norman Schmidt

Cos D'Estournel Fotos: Schmidt

Bordeaux-Report 2009, Teil 4: Saint-Estephe mit Montrose und Cos d'Estournel sehr gut in Form. Prachtvolle Weine, auch mit 100 Punkten

Der neue Verkostungsraum von Cos d'Estournel ist sensationell. Prächtige, acht Meter hohe, indische Palast-Tore. Direkt aus Indien eingeschifft, wow. Den ebenso aufregenden Keller konnten wir dieses Jahr nochmals besichtigen, die neue Schatzkammer ist erhaben, dort lasse ich mich jederzeit für eine Nacht einschließen. Ich gestehe: die Palast-Tore mögen mit an den 100 Punkten gewirkt haben.

Cos d'Estournel: geschliffene Eleganz und Finesse, feines Holz, glasklare Frucht, rote Kristalle, ein roter Diamant mit Härte 10, majestätisch, sicher einer der besten Cos der Neuzeit 97-100

Pagodes de Cos: offene Frucht, wuchtige Würze, sehr angenehm 93-94+

Calon-Segur: fein, verführerische Frucht, adelige Finesse 93-95+

Chateau de Pez: Balance von Frucht und Tanninen und Alkohol, Holz super eingebunden, wolllüstig und komplex, wunderbare Entdeckung 93-95

Cos Labory: der rustikale Typ mit Holz 88-89

Lafon-Rochet: etwas rustikal, Frucht, Tannine, adstringierend, 90-91

Montrose: Bleistift, Leder, Erde, leicht adstringierend, tief, dichte Tannine, sehr traditionell, keine Kristallinität wie bei Cos, 94-96

La Dame de Montrose: Teer, Leder, klare Frucht, 91-93

Ormes de Pez: adstringierend, Frucht, aber etwas zu viel Holz 88

Phelan Segur: Frucht, Eleganz, feminin, fein und beschwingt 91-93

Zum kompletten Bordeaux-Report

Es folgen Pomerol und Saint-Emilion