NEWS
18. Mai 2014

Brillat-Savarin-Plakette 2014

FBMA-Auszeichnung für Unternehmer Roland Mack für Europa-Park in Rust

Der badische Freizeitparkunternehmer Roland Mack hat die diesjährige Brillat-Savarin-Plakette erhalten. Der 64 Jahre alte Maschinenbau-Ingenieur sei ein Vorbild für die gesamte Hotel- und Gastronomiebranche, teilte die Jury zur Verleihung des undotierten Preises in Rust bei Freiburg mit. Er habe sich vom Quereinsteiger zum größten Privathotelier in Deutschland entwickelt.

Nach Angaben der Stifter handelt es sich um die bedeutendste Auszeichnung im deutschen Gastgewerbe. Mack erhielt sie für die Gründung des Europa-Parks in Rust mit seinen inzwischen fünf Hotels und zahlreichen Gastronomieeinrichtungen. Das Restaurant Ammolite mit Küchenchef Peter Hagen ist ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern.

Der Park wurde 1975 von Mack eröffnet, er ist größte Vergnügungspark Deutschlands. Zu ihm gehören 4500 Hotelbetten und weitere 1200 Übernachtungsmöglichkeiten auf einem parkeigenen Campingplatz. Es ist den Angaben zufolge die größte zusammenhängende Hotellandschaft Deutschlands. Zwei weitere Hotels sind derzeit in Planung.

Die Plakette wird seit 1955 jedes Jahr vergeben, seit 2007 vom Fachverband Food + Beverage Management Association (FBMA). Sie ist nach dem französischen Schriftsteller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat-Savarin (1755-1826) benannt.

Frühere Preisträger sind unter anderem die Lebensmittelunternehmer August Oetker und Theo Schöller, Hotelgründer Egon Steigenberger und Kaffeeröster Albert Darboven. Vor zwei Jahren hatte sie der Winzer und Hotelier Fritz Keller, im letzten Jahr der Tübinger Gastronom Ernst Fischer erhalten. GW/dpa