01. Juni 2007

Burgund:146. Versteigerung der Hospices de Beaune

Die Weißen Burgunder des Jahrgangs 2006 sind ausgezeichnet, bei den Roten ist die Qualität durchwachsen. Das ist das Ergebnis der Verkostungen im Rahmen der traditionellen Versteigerung der Weine der Hospices de Beaune.

 

?Geben Sie alles, meine Herren?, haucht Fanny Ardant mit ihrer unwiderstehlich erotischen Stimme ins Mikrofon. Der Verstand der anwesenden Herren verabschiedet sich, die Finger schnellen in die Höhe. Die Gebote steigen innerhalb weniger Sekunden von 9000 Euro auf 25 000 Euro für ein Fass Clos de la Roche 2006. Madame Ardant lässt den Hammer mit charmantem Lächeln fallen. Begeisterter Beifall bricht die Spannung in der großen Markthalle von Beaune.

 

Wir sind auf der 146. Versteigerung burgundischer Crus der Hospices de Beaune. Seitdem die Versteigerung unter Leitung des Auktionshauses Christie?s stattfindet steigen die Umsätze wieder. Nicht zuletzt mit Hilfe der französischen Nationalschauspielerin.

 

Es ist ein Ereignis zu dem vor allem Briten und Japaner ins Burgund, in den malerischen Ort Beaune, pilgern. An dem Spektakel jeweils am dritten Wochenende im November strömen die Weintouristen aus aller Welt zusammen und frönen ohne Hemmung ihrer Leidenschaft: guten Burgunder trinken, in guten Restaurants schlemmen und die Weinberge mit so legendären Namen wie La Tache und Romanee Conti mit Entzücken besuchen.

 

Die insgesamt 560 Fässer mit rotem und 116 mit weißem Burgunder wurden für insgesamt 3,78 Millionen Euro ? fast der gleiche Wert wie im Vorjahr ? an neue Eigentümer weitergegeben, wobei das Preisniveau bei den Roten mit plus 1,1 Prozent stabil, das der Weißen mit Preissteigerungen von durchschnittlich 63,6 Prozent sehr anspruchsvoll war. Bei den Weißen gab es sogar Steigerungen bis zu 128 Prozent ? wie beim Meursault Genevrière Cuvée Philippe le Bon.

 

Kein Wunder, die Fass-Verkostungen an den Vortagen hatten gezeigt: der weiße Jahrgang 2006 ist ausgezeichnet, die Qualität der Roten ist durchwachsen. ?Es ist ein erfreuliches Jahr für die Weißen?, brachte es Louis-Fabrice Latour, Präsident des Syndicat des Négotiants en Vins de Bourgogne auf den Punkt.

 

Das Pièce des Présidentes, das erste Fass Beaune 1er Cru Cuvée Dames Hospitalières, schlug dabei noch einmal alle Rekorde. Erworben wurde es um 200 000 Euro von der Handesgesellschaft Belvédère, an der auch Schauspieler Jean Reno beteiligt ist. Das Haus Albert Bichot war mit 18 Prozent des ersteigerten Gesamtwertes wie in den vergangenen Jahren der größte Ersteigerer mit insgesamt 104 Fässern.

 

Der gesamte Auktionserlös geht an die Hospices de Beaune, die ihn zum großen Teil wohltätigen Zwecken zukommen lässt.

 

Die Hospices de Beaune wurden 1443 gegründet und besitzen zum Teil prestigeträchtige Weinberge im Burgund, die reiche Bürger und Adlige dem Krankenhaus über die Jahrhunderte geschenkt haben und sich damit ein Pflegerecht in dem traumhaft schönen Hospital erwarben. Mehr als 60 Hektar bewirtschaften die Hospices und erzeugen Cuvees aus 41 verschiedenen Lagen. So dient der Verkauf des jeweils aktuellen Jahrgangs, der noch in den Fässern reift, der Finanzierung der Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, die von den Hospices betrieben werden.

 

Jedes der 228-Liter-Fässer ergibt 288 Flaschen. Zum Preis kommen neben den Steuern die Lagerkosten bei einem Weinhändler vor Ort, bis der Wein in rund anderthalb Jahren ausgereift ist, und Kosten für die Flaschenabfüllung, Etiketten, Verkorkung und Steuern. Bei einem Wert von 4000 Euro für ein Fass ergibt sich ein Preis von 20,55 Euro pro Flasche für den Händler.

 

Inzwischen können private Weinsammler direkt mitsteigern, viele ließen sich per Telefon zuschalten. Entsprechend groß war der Andrang in der Markthalle. Auf den hinteren Rängen und auf der Seitengalerie drängte sich das geladene Publikum, während sich die Schaulustigen draußen die Nase an den Scheiben platt drücken und die Versteigerung über Lautsprecher verfolgen. In Beaune wird die Versteigerung zu einem farbenfrohen Straßenfest genutzt, wo Weinbrüderschaften singend durch die Gassen tingeln und Gaukler das Publikum mit mittelalterlichem Spektakel unterhalten.

 

Hier die Versteigerungsergebnisse:

 

www.hospices-de-beaune.com/download/vente_des_vins_2006.htm

 

Grüße, Niko (aus 2006)