REISE
30. Juli 2009

Center Parcs kommt nach Baden-Württemberg

Der holländische Ferienpark-Betreiber Center Parcs will in Leutkirch im Allgäu (Kreis Ravensburg) eine große neue Anlage errichten

Nach einem Bericht der «Schwäbischen Zeitung» soll die Projekt 800 neue Arbeitsplätze in den Südosten Baden- Württembergs bringen. Das Unternehmen habe dafür 280 Millionen Euro an Investitionen veranschlagt, sagte der Entwicklungsdirektor von Center Parcs, Jan Janssen. Ein ehemaliges Militärgelände soll dafür komplett saniert werden.

Der Ferienpark soll «Center Parcs Allgäu» heißen. «Wenn alles gutgeht, eröffnen wir 2013», sagte Janssen. Er erwartet eine Million Übernachtungen pro Jahr. Es wäre die dritte Anlage von Center Parcs in Deutschland und die erste im süddeutschen Raum. Ursprünglich wollte Center Parcs sich im mittelfränkischen Dennenlohe (Kreis Ansbach) ansiedeln; das Projekt scheiterte aber vergangene Woche an Umweltauflagen. Wegen der Einschränkungen sei ein wirtschaftlicher Betrieb des Feriendorfs nicht möglich, teilten die Investoren mit.

Das Unternehmen beabsichtigt, dafür ein ehemalige Militärgelände bei Leutkirch zu kaufen. Das Gelände im Besitz des Holzkonzerns Klenk wird 162 Hektar groß sein. Über einen Kauf sei man bereits übereingekommen, sagte Janssen dem Blatt. Mitte Oktober soll die Eigentumsübergabe unterzeichnet werden. Zuvor sollen die Leutkircher am Tag der Bundestagswahl am 27. September in einem Bürgentscheid darüber abstimmen.

Die anderen beiden Center Parcs befinden sich in der Bispinger Heide nahe Hamburg und im Hochsauerland bei Winterberg. dpa