Lifestyle
28. Juni 2014

Chalwa Heigl für Prix Veuve Clicquot nominiert

Die Gründerin von Der Gugl ist unter den Nominierten für den Prix Veuve Clicquot 2014

Der Prix Veuve Clicquot ist eine Auszeichnung, die im Jahre 1972 als Hommage an Madame Clicquot ins Leben gerufen wurde.

Neu nominiert ist Chalwa Heigl. Sie revolutionierte den Gugelhupf und sein etwas angestaubtes Image. Ihre Guglhupfe sind so winzig klein, dass man sich auf einmal in den Mund stecken kann. 2009 - nach einer einjährigen Weltreise - stand Chalwa vor der Enscheidung, wieder das zu machen, was sie schon davor gemacht hatte, nämlich PR. Sie entschied sich dafür, die Seiten zu wechseln und sich selbstständig zu machen. Mit Erfolg öffnete sie 2010 den Online-Shop www.dergugl.de. Sie hat ihr inhabergeführtes Start-up aus eigener Kraft finanziert und mit einer Marktlücke und Kreativität die kleine Süßigkeit zum Must-have gemacht.

Die ersten fünf Nominierten für den Prix Veuve Clicquot 2014 sind:

Christa Maar - Stiftungsgründerin- und Vorstand

Julia Offe - Wissenschaftlerin

Désirée von Trotha - Filmemacherin

Marlies Bernreuther - Unternehmerin

Sina Trinkwalder - Unternehmerin

Welche inspirierende Frau fehlt noch? Reicht uns euren Vorschlag ein: Auf www.prix-veuve-clicquot.de läuft der Nominierungsprozess noch bis zum 10. Juli 2014. Eine Jury wird am Ende des Auswahlprozesses aus allen Nominierten ihre Favoritin und damit die Preisträgerin des Prix Veuve Clicquot 2014 wählen.