News
11. November 2016

Champagne-Wettbewerb 2016 der Hotelfachschulen Ein Team, fünf Gewinner

Die fünf Gewinner des Champagne-Wettbewerbs 2016 der deutschen Hotelfachschulen, Foto: BDC

Beim 44. Champagne-Wettbewerb traten erstmals gemischte Teams der fünf Hotelfachschulen an. Tassilo Schween, Anna Immoor, Julia Pohle, Marcel Meder und Franziska Buckenthin (WIHOGA Dortmund) setzen sich als Team durch.

Tassilo Schween (Hotelfachschule Hamburg), Anna Immoor (Hotelfachschule Hannover), Julia Pohle (Hotelfachschule Berlin), Marcel Meder (Hotelfachschule Heidelberg) und Franziska Buckenthin (WIHOGA Dortmund) setzen sich mit Überzeugungskraft, einem perfekten Teamauftritt und einer starken kreativen Idee beim 44. Champagne-Wettbewerb der deutschen Hotelfachschulen gegen zwei Konkurrenzteams durch.

Christian Josephi, Jens Klumbis, Tassilo Schween, Franziska Buckenthin, Julia Pohle, Marcel Meder, Anna Immoor, Barbara Weichhold, Boris Maskow (v.l.n.r.).

Christian Josephi, Jens Klumbis, Tassilo Schween, Franziska Buckenthin, Julia Pohle, Marcel Meder, Anna Immoor, Barbara Weichhold, Boris Maskow (v.l.n.r.).

Das Prüfungsthema dieses Jahres war "Champagne - ein Lebensgefühl". Austragungsort war am 9. und 10. November 2016 die WIHOGA Dortmund. Der Wettbewerb wurde erstmalig mit gemischten Schulteams durchgeführt. Jeweils fünf Studenten, einer von jeder Hotelfachschule, erarbeiteten ein gastronomisches Konzept für einen Betrieb, der Champagne als unterscheidungsstarke Positionierung in den Mittelpunkt stellt.

Der Champagne-Wettbewerb für die Studenten der deutschen Hotelfachschulen wird seit 1973 vom Champagne-Gesamtverband durchgeführt. Alle 15.700 Winzer und rund 30 Häuser der Champagne werden vom Comité Champagne mit Sitz in Épernay repräsentiert. Am Wettbewerb teilnehmen können Studenten der fünf Traditions-Hotelfachschulen Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg.

"Der Champagne-Wettbewerb ist ein sehr erfolgreiches Konzept. Unser Ziel ist es, die Schüler durch die Arbeit in Projekt-Teams stärker zu fordern, besser zu vernetzen und die berufliche Realität im Wettbewerb zu integrieren. Sich schnell auf wechselnde Teams und Kollegen einstellen zu müssen, bildet die Arbeitsrealität der Hotellerie und Gastronomie realistisch ab", sagt Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne.

Auch Harald Becker, Direktor der WIHOGA Dortmund, lobt das neue Projekt-Konzept: "Wir Direktoren sind von den neuen Schul-Teams begeistert. Die Zusammenstellung von Projekt-Teams per Los hat für eine spannende Interaktion und kreative Ideen gesorgt. Die Schüler traten vor Publikum überzeugend auf, konnten sich in ihrem unterschiedlichen Wissen sehr gut ergänzen und von den verschiedenen Herangehensweisen der Team-Mitglieder profitieren."

Bewertet wurden die Teamleistungen von einer ehrenamtlichen Fachjury, der ein Sommelier, eine Sommelierausbilderin, ein Weinjournalist, eine Pädagogin und der Repräsentant des Comité Champagne für Deutschland & Österreich angehören. Die fünf Juroren bewerteten neben Inhalt und Ausarbeitung auch die Überzeugungskraft der Teams und die betriebswirtschaftliche Tragfähigkeit der Konzepte.

In vier Stunden Teamarbeit konzipierten die Champagne-Spezialisten ein Konzept für einen Investor, der einen gastronomischen Betrieb mit Fokus auf Champagne eröffnen wird. Anforderung war, im Betriebs- und Marketingkonzept die Weine der Champagne als differenzierendes und identitätsprägendes Thema zu integrieren.

Am zweiten Tag des Wettbewerbs wurden die Marketing- und Eventideen vor Publikum und der Fachjury präsentiert. Neben der Ausarbeitung und der Präsentation der betriebswirtschaftlichen Aufgabe konnten die drei Teams ihr Wissen über Champagne in einer Fachkundeprüfung mit Blindverkostung und Champagne-Empfehlung zu einem Menü unter Beweis stellen.

Die fünf Gewinner reisen Anfang 2017 gemeinsam mit den fünf Mitgliedern der Jury drei Tage in die Champagne. Dort stehen Fachverkostungen und Besichtigungen der seit Juli 2015 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Weinberge, Keller und Häuser der Champagne auf dem Programm.

Die Fachjury 2016
Luitgard Christine Fröhlig,
Sommelière, Dozentin am International Wine Insitute und Unternehmerin, Ennigerloh
Jens Klumbis,
Sommelier und Restaurantleiter des Restaurant Cielo, Dortmund
Boris Maskow,
Rechtsanwalt, Champagne-Ambassadeur und Weinfachjournalist, Koblenz
Barbara Weichhold,
Direktorin der Hotelfachschule Hannover a.D., Hannover
Christian Josephi,
Repräsentant des Comité Champagne für Österreich & Deutschland, Stuttgart