21. März 2011

Champagner Absatz in Deutschland wächst

Champagne-Exporte nach Deutschland und Österreich wachsen 2010 stark

Weltweit stieg der Champagne-Absatz von 293,3 Millionen im Jahr 2009 auf 319,5 Millionen Flaschen im letzten Jahr - plus 8,9 Prozent.

Der deutsche Markt entwickelte sich mit 21,6 Prozent Wachstum dynamischer. Der Export aus der Champagne nach Deutschland stieg im gleichen Zeitraum von 10,9 Millionen auf 13.313.273 Flaschen. Deutschland ist damit, wie in den Vorjahren, nach Großbritannien und den USA weltweit der drittgrößte Exportmarkt für Champagne. Damit ist 2010 das beste Absatzjahr für Champagne in Deutschland seit zehn Jahren. Zur Jahrtausendwende wurden 17,5 Millionen (1999) und 14,2 Millionen Flaschen (2000) geliefert.

Nach Österreich wurden im vergangenen Jahr 1.109.499 Flaschen Champagne geliefert. Nach den 675.046 Flaschen des Jahres 2009 ist das ein Absatzplus von 64,4 Prozent. Auch in Österreich gab es seit der Jahrtausendwende nur ein Jahr mit einem höheren Champagne-Import: 2008 wurden 1,21 Millionen Flaschen gezählt. Österreich steht in der Liste der wichtigsten Champagne-Exportmärkte im Jahr 2010 damit auf Rang 16. China und Russland belegen die Plätze 17 und 18. Beide Märkte importierten im vergangenen Jahr ungefähr gleichviel Champagne wie Österreich nämlich 1,104 und 1,078 Millionen Flaschen.

Auch der französische Markt entwickelte sich positiv: 2010 wurden dort 185 Millionen Flaschen ausgeliefert, was einem Plus von 2,34 Prozent zum Jahresabsatz 2009 entspricht. Weltweit stieg der Champagne-Export um 19,5 Prozent. Der Absatzanteil Frankreichs sank damit auf 57,9 Prozent nach 61,7 Prozent. Der Exportanteil stieg auf 42,1 Prozent.