News
14. Juli 2013

Christina Krenn startet beim WOSA Sommelier Cup 2013

Christina Krenn, Foto: suedafrika-wein.de

Die 26-jährige Münchnerin setzte sich in einer ganztägigen Prüfung gegen acht Mitbewerber/-innen durch

Der Sommelier-Wettbewerb wurde vom deutschen WOSA-Büro in Kooperation mit dem International Wine Institute (IWI) in Bad Neuenahr- Ahrweiler veranstaltet. Mit diesem Titelgewinn "WOSA Sommelier 2013" qualifizierte sich Christina Krenn zur Teilnahme am internationalen Finale in Südafrika. Bereits im Oktober wird sie als deutsche Botschafterin in die Kapregion reisen, um ihr Können mit den besten Sommeliers aus 11 Nationen zu messen.

Christina Krenn freut sich auf die Reise, die mit einer fünftägigen Weinexkursion verbunden ist. "Ich bin schon lange von Südafrika fasziniert, und dieser Wettbewerb war für mich eine tolle Gelegenheit, mich intensiv mit dem Weinland, den Weinen und den Winzern zu befassen", erklärte Christina Krenn. Dass sich ihr Herzensanliegen, Südafrika auch einmal zu besuchen, nun in einer solchen Intensität erfüllt, so die strahlende Siegerin, hätte sie nicht einmal zu hoffen gewagt.

Zum zweiten Mal veranstaltet der südafrikanische Exportverband Wines of South Africa den internationalen Sommelier-Wettbewerb. Der hohe Zuspruch war für die Organisatoren überwältigend: 169 Bewerber(innen) aus 11 Nationen registrierten sich für die Teilnahme.
In Deutschland bewarben sich 25 Teilnehmer für den WOSA Sommelier Cup. Im Rahmen eines Online-Tests wurden die neun besten Teilnehmer ausgewählt und zum Halbfinale nach Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeladen.

Der deutsche Landeswettbewerb wurde in Kooperation zwischen dem deutschen WOSA-Büro "Südafrika Weininformation" und dem Internationalen Wine Institute (IWI) unter der Leitung von Alexander Kohnen, IWI-Geschäftsführer und Beirat der Sommelier-Union Deutschland nach den internationalen Bestimmungen der Association de la Sommellerie Internationale (ASI) durchgeführt.

Das Halbfinale in Bad Neuenahr-Ahrweiler umfasste einen Theorieteil mit rund 50 Fragen sowie die Beschreibung und Benennung von vier verdeckt servierten Weinen. Aus diesem Teil der Prüfung resultierten drei Finalisten: Frau Dr. Fehle-Friedel (Parkhotel am Soier See, Bad Bayersoien), Christina Krenn (Tantris, München) und Sebastian Georgi (La Vision, Köln).

Die drei Finalisten erwartete eine persönliche Vorstellungsrunde in englischer Sprache im Einzelgespräch mit der fünfköpfigen Jury. Der Höhepunkt des praktischen Prüfungsteils war eine intensive Session zu der Kombination von Wein und Speise. Jedem Finalisten wurden dafür drei kleine Gerichte mit jeweils drei Weinen serviert, verbunden mit der Aufgabe, den passenden Wein zu selektieren und seine Wahl zu begründen.

Den Abschluss des praktischen Teils bildete eine typische Situation aus dem beruflichen Alltag eines Sommeliers: das Dekantieren eines gereiften Spitzenweins am Tisch des Gastes. Die Siegerehrung fand im Weingut Werner Meyer-Näkel statt. Mit einem 2001er Zwalu, der für New Beginnings steht, wurde die Siegerin Christina Krenn gebührend gefeiert.

Nach kurzer Atempause will sie sich auf die Prüfung in der Kapregion vorbereiten. Sowohl das International Wine Institute als auch die Südafrika Weininformation werden sie dabei auf ihrem Weg unterstützen.Die fünfköpfige Jury ist sich einig: "Frau Krenn hat alles, was eine kompetente und eloquente Sommelière braucht: Sachverstand kombiniert mit handwerklicher Kunst, gekrönt mit einer emphatischen Ausstrahlung, die dem Gast ein Wohlfühlgefühl vermittelt."