WEIN
08. Mai 2011

Cool Labels, Teil 4: Weinmacher Andreas Durst

Fotos-copyright-andreas-durst

Fotograf und Weinmacher mit großem Durst

Er ist einer der besten Wein-Fotografen, die ich kenne. Die Jauch-Fotos sind von ihm und die Fotos aus dem Pigott-Wälzer "Wein spricht deutsch". Ist er seit neuestem auch einer der besten Winzer der Pfalz?

Nicht ganz so schnell gedacht, wir nehmen etwas Tempo raus. Aber der erste Jahrgang 2009 vom Weinfreak ist äußerst erstaunlich, nicht nur, weil es ein echter Garagenwein ist, oder genauer gesagt, ein Waschküchenwein, wo vorher seine ersten Versuche stattfanden. Das "Ei" auf dem Foto ist eine Schlauchpresse. Prototyp, 2 Stück gebaut, für 300 Liter. Wahrscheinlich gibt es aktuell nur noch eine davon.

Der Riesling 09 mit dem genialen Namen großer Durst ist prägnant und zupackend, mineralisch mit rescher Säure, ein winzig-kleiner Süße-Kick zaubert tollen Trinkfluss in den trocken ausgebauten Wein. Ein fröhlicher und gleichzeitig erwachsener Riesling mit Gripp, der Durst auf noch viel mehr macht - Spaßfaktor 10.

Der Kutschler 09 Spätburgunder Rose kommt erstaunlich elegant, mit brillanter Farbe, seriöser Frucht, komplex und herb - ebenfalls mit Spaßfaktor 10.

Echte Volltreffer-Weine, denen man den Schweiß des Machers ansieht. Und die heute nicht mehr in der alten Waschküche gemacht werden. Aber Vorsicht: der Name ist kein Programm. Den witzigen Zusatz auf dem Etikett - handle with care - könnte man übersetzen mit: Trinken Sie mit Bedacht, aber Trinken Sie!

Abfüller Weinhaus Durst, Andreas Durst, Leininger Ring 69, 67278 Bockenheim an der Weinstraße, Tel: +49 6359 80 17 98 1, durst-wein.de

Teil 1 Weingut Metzger

Teil 5 Karl May Blutsbruder

Teil 6 Hand in Hand