BARS & DRINKS
12. Juni 2009

Das Cognac-Aromarad

Cognac und seine Aromen

Während des 2. International Cognac Summit haben fünfzig Sommeliers, Kellermeister und Verkoster den gesamten aromatischen Reichtum des Cognac beschrieben

Der Cognac und seine Aromen war das Thema der zweiten Ausgabe des International Cognac Summit. Bei den von Jean Lenoir, Schöpfer des Nez du Vin, animierten Workshops führten die Teilnehmer eine Geschmacksprüfung durch, um die verschiedenen aromatischen Komponenten des Cognac zu definieren.

Vier Tage lang haben die fünfzig anwesenden Nasen die Aromen von 100 Prestige-Cognac verkostet und notiert. Verwendet wurde ein Tulpenglas, dessen Form bestens geeignet ist, um die Aromen eines Cognac VSOP oder XO behutsam freizugeben.

Die Zusammenfassung und die Synthese dieser 5000 Verkostungsnoten haben es ermöglicht, eine aromatische Palette des Cognac herauszugeben. Unter den registrierten Aromen verleihen Vanille, Pflaume, Karamell, Orange und Aprikose dem Cognac seinen einzigartigen Charakter. Wie sagte es Christine Dördelmann, Chefsommelière im Schloss Hugenpoet, so treffend: "Der Cognac ist eine der interessantesten und komplexesten Spirituosen auf der Welt."

Seine 63 Aromen wurden anschließend in Übereinstimmung mit den Jahreszeiten eingeteilt. Einmal frisch und leicht, zum anderen großzügig und tief schmeckt der Cognac. Er wird nach Laune und Umständen unterschiedlich genossen und beurteilt.

Durch seine blumigen und delikaten Aromen erinnert der Cognac an den Frühling. Wenn dann die weicheren Düfte, in denen sich die Aromen der Zitrusfrüchte, der Früchte des Obstgartens und exotischen Gewürzen mischen, der Nase schmeicheln, wird zweifellos die Erinnerung an einen schönen Sommertag wach.

Nach der herbstlichen Milde mit den charakteristischen Aromen von Ingwer, Lakritze, Vanille oder Karamell kommt der Winter mit seinen wuchtigeren und männlichen Tönen. Hierbei entwickeln sich Duftnoten von Kaffee, Tabak, gegrilltem Brot, Zedern- oder Sandelholz. www.cognac.fr

Das ist Poesie!