14. März 2009

Demeter Suppe aus dem Kühlregal

Der Alltag wird hektischer und Zeit zum Kochen haben immer weniger Menschen. Fertigprodukte aus Tüte oder Pappschatulle sind nur allzu oft voll gepumpt mit Aromahefen, minderwertigem Fleisch und bieten keinen Geschmack. Dagegen gibt es jetzt demeter Suppen

Simon Tress entwickelte die erste nach Demeter-Richtlinien produzierte Frischesuppe. Genussvolle und leicht bekömmliche Suppen auf vegetarischer Basis hergestellt, frei von Milch und Gluten erfreuen nicht nur die Liebhaber alternativer Reformhauskost, sondern machen auch dem "Fleischfresser" Lust auf Neues.

Dazu tragen Pastinake-Anis-Gelbwurz oder Baslsamico-Linsen ihr Bestes bei. Ähnlich wie bei den von Ursula Heinzelmann kreierten Rezepturen des Suppenlabels Yes Please wird die Flüssignahrung in 500ml Becher verpackt und ist dann etwa einen Monat gekühlt haltbar.

Auf der Biofach wurden die Suppen von Familie Tress erstmals vorgestellt. Die Suppen werden in den nächsten Wochen in den gängigen Bioläden und ausgewählten Handelsketten erhältlich sein. www.rose-biomanufaktur.com

Kulinarische Grüße

Jan-Göran Barth