WEIN
30. November 2010

Depardieu und sein Wein: Princesse rosé by Bouvet-Ladubay

Fotos: Niko Rechenberg/Bouvet-Ladubay (1)

Gerard Depardieu stellte seinen Taille Princesse Rosé, ein Schaumwein von der Loire, in Berlin vor

Zunächst die gute Nachricht: Depardieu ist wieder auf Diät. War auch nötig. Bei der letzten hatte er in 4 Wochen 20 Kilo abgenommen, dabei 10 Tage lang überhaupt nichts gegessen und nur Wasser getrunken - sein Motto: "Ich bin doch kein Mülleimer für Essen und Trinken".

Die weniger gute: Depardieu hatte tatsächlich mit mehreren Weingüten an der Mosel über eine Übernahme verhandelt, wie er mir bei der Vorstellung des Weines bestätigte. Die Verhandlungen sind jetzt aber entgültig geplatzt. Schade, vielleicht war er auch nur nicht bereit, einen saftigen Depardieu-Aufschlag zu zahlen.

Das waren die News bei der Vorstellung von seinem neuen Taille Princesse Rosé by Bouvet-Ladubay, den er bei Paasburg's in Kreuzberg und bei Häppchen von Thomas Kurt (E.T.A. Hoffmann) vorstellte. Quasi die E.T.A. Hoffmann-Diät mit Rillettes und Eisbein-Törtchen. Wobei ich sagen muss, dass der Rosé ganz vorzüglich zum Rillettes passt.

Depardieu's Rosé gibt es in einer Start-Auflage von 17.000 Flaschen. Die Princesse hat elegantes Lachsrot mit einem Schuß tiefen Zinnober, sehr fein moussierend, Aromen von Cassis und Erdbeeren. Ein sehr sauberer, softer und lecker-fruchtiger Sommer-Saignee für 19,90 Euro. Bei paasburg.de

Übrigens: Heute wird der 62-Jährige in Berlin seinen neuen Film "Small World" im Rahmen der Französischen Filmwoche vorstellen. Depardieu wohnt im Hotel Concorde

Zur Princesse blanc