Berlin
27. November 2013

Der neue Zoo Palast Berlin

Fotos: XAMAX

Fotos: XAMAX

Heute Eröffnung des Grand Cinema - Berlinale ab 2014 wieder im Zoo Palast

Berlin bekommt nach fast dreijähriger Bauzeit seinen legendären Kinopalast zurück. Heute, am 27. November 2013 wird der Zoo Palast offiziell mit einer Galafeier für 800 geladene Gäste wieder eröffnet - bereits am nächsten Tag startet des reguläre Kinoprogramm.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, sagt Hans-Joachim Flebbe (Foto), Ideengeber und Betreiber des neuen Zoo Palast, der in der Hauptstadt bereits die ASTOR Film Lounge am Kurfürstendamm betreibt. „Wir wollen unseren Besuchern ein besonderes, entspanntes Kinoerlebnis bieten, ein Kino, wie man es sich wünscht.“ Der ursprünglich 1957 erbaute Filmpalast am Bikini Berlin-Ensemble im Herzen der City West wurde aufwändig und denkmalgerecht restauriert sowie mit moderner Technik ausgestattet. Der Kinobetreiber investierte insgesamt 5,5 Millionen EUR in den Umbau.

„Das Kino kommt zurück“: Unter diesem Motto wird der neue Zoo Palast an seine großartige Geschichte anknüpfen und seinen Besuchern etwas Besonderes bieten. Eine Hommage an die große Zeit der Filmtheater der 50er und 60er Jahre, deren Atmosphäre und stilvolle Architektur in heutigen Kinos fehlt. Gleichzeitig verspricht der Zoo Palast „State-of-the-Art“ Bild- und Soundtechnik, sowie den besonderen Service und Komfort eines modernen Premiumkinos. Ab 2014 wird das Kino wieder als ein Austragungsort der Filmfestspiele Berlin und als Premierenkino dienen.

Der Zoo Palast wird vor allem anspruchsvolle Unterhaltungs- und Familienfilme zeigen und am 28. November 2013 sein reguläres Programm aufnehmen, u.a. mit Filmen wie Die Tribute von Panem - Catching Fire (eigens im Dolby Atmos Sound produziert), dem Walt Disney-Trickfilm Die Eisprinzessin sowie dem Thriller The Counselor von Ridley Scott mit Brad Pitt, Penélope Cruz, Cameron Diaz und Michael Fassbender.

Darüber hinaus blieben im Vorführraum des Kinos 1 noch analoge Projektoren, darunter auch ein heute sehr seltener 70mm-Projektor, erhalten, so dass künftig auch Filmklassiker wie etwa Dr. Schiwago oder Ben Hur im ursprünglichen Format gezeigt werden können.

Denkmalgerechte Architektur mit dem Charme der 50er Jahre

Die Eröffnung des Zoo Palast markiert auch einen wichtigen Meilenstein in der Revitalisierung der City West rund um den Breitscheidplatz sowie die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts von Bikini Berlin der Bayerischen Hausbau - eines der wichtigsten Immobilienprojekte in der Hauptstadt. „Bikini Berlin steht ganzheitlich unter dem Motto ‚lebe anders’ und verbindet die Historie des Standortes mit modernem Zeitgeist. Diese Philosophie lebt der neue Zoo Palast in vollem Maße: Kino wird hier zum Erlebnis, das alle Sinne anspricht - eben nicht nur den visuellen. Also, Vorhang auf für eines der aufregendsten Kinos Berlins“, sagt Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau.

Der 1957 von Gerhard Fritsche erbaute Zoo Palast ist als eines der großen Filmtheater Europas denkmalgeschützt; die Sanierung historischer Stilelemente war eine der großen Herausforderungen für die neuen Betreiber. „Wir haben Bilder, Postkarten und Filmausschnitte gesammelt, um die baulichen Details und die Beleuchtungseffekte wiederzuentdecken“, beschreibt Architektin Anna Maske vom beauftragten Berliner Architektenbüro MASKE + SUHREN die Herangehensweise. Alle Säle weisen eine anspruchsvolle Lichtarchitektur auf, die schon vor dem Filmstart auf das Erlebnis einstimmt: Der Zoo Palast wird seinem Namen wieder Ehre machen.