News
27. Dezember 2010

Deutsche Bahn ab 2011 nur mit Wein aus Deutschland

Foto: DB/DWI

In allen Zügen des Fernverkehrs der DB werden ab 1. Juni 2011 durch die Initiative des DWI ausschließlich Weine aus deutschen Anbaugebieten angeboten - Ausschreibung läuft bis 14. Januar 2011

Für die Weinkarte in der Bordgastronomie der DB Fernverkehr AG sucht das Deutsche Weininstitut (DWI) Weine und Sekte. In allen Zügen des Fernverkehrs der DB werden ab 1. Juni 2011 durch die Initiative des DWI ausschließlich Weine aus deutschen Anbaugebieten angeboten.

Bis einschließlich 14. Januar 2011 sind alle Weinproduzenten aufgerufen, Weine für die acht Ausschreibungskatergorien anzustellen. Details zu den verschiedenen Kategorien, zu den erforderlichen Mengen und den Preisspannen finden Sie in den detaillierte Ausschreibungsbedingungen. Diese Enthalten wichtige Angaben zu den geforderten Mengen (Mindestens: 200.000 (optional 50.000) Flaschen á 0,25 l.

Gesucht werden Weine und Sekte (Flaschengröße 0,25 l) in acht Kategorien. Die Auswahl der Weine durch die Deutsche Bahn geschieht unter Berücksichtigung von drei Faktoren:

1. Die sensorische Qualität des Weines

2. der Preis, zu dem der Wein angeboten wird und

3. die Besonderheiten, die der Wein zu bieten hat

Zu diesen Besonderheiten zählen Aspekte, die man in der Kommunikation besonders hervorheben kann, z. B. besondere Auszeichnungen für den Wein oder den Betrieb, besondere An- oder Ausbaumethoden, eine Geschichte hinter den Weinen, den Winzern oder den Weinlagen.