News
07. Juli 2008

Deutsche kaufen weniger Lebensmittel, dafür hochwertigere

Das ist doch mal eine gute Nachricht bei allen Lebensmittelskandalen um Gammel-Käse und gepantschen Wein

Die Deutschen reagieren auf die steigenden Preise bei Lebensmitteln offenbar verstärkt mit Konsumverzicht und achten dabei verstärkt auf Qualität. Wie zeit-online und Drink Tank unter Berufung auf neue Zahlen der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berichten, gaben die Verbraucher im Mai zwar nominal 5,6 Prozent mehr für Lebensmittel und Haushaltswaren des täglichen Bedarfs aus, kauften dafür aber weniger Waren.

Niko meint: Für mich hat dieser Verzicht eine sehr positive Seite. Weniger kaufen, dafür aber hochpreisiger (sonst würden die Ausgaben ja nicht steigen).

Also teure Wurst und dafür weniger. Teurer Wein, dafür weniger. Teurer heißt in den meisten Fällen auch hochwertiger und verstärkt aus Bio-Anbau. Nur weiter so! Die Deutschen kommen wohl langsam auf den Geschmack!