NEWS
24. September 2011

Die 6 Kandidatinnen für die Weinkönigin 2011

fotos-dwi

Die sechs Finalistinnen zur Wahl der Weinkönigin 2011

update: Weinkönigin 2011 ist Annika Strebel

Diese sechs Kandidatinnen treten am kommenden Freitag im Wettbewerb um die Deutsche Weinkrone an: Alina Bäcker von der Ahr, Ramona Sturm von der Mosel, Madeleine Rossel aus dem Rheingau, Annika Strebel aus Rheinhessen, Elisabeth Born von Saale-Unstrut und Juliane Kremtz aus Sachsen (Fotos in der Reihenfolge).

 

Am Samstagabend ging es in Neustadt an der Weinstraße mal wieder um Alles: Dreizehn junge Damen kämpften um den Einzug in das Finale zur Wahl der 63. Deutschen Weinkönigin. Nur sechs konnten ins das Finale am 30. September einziehen.

Zur FOTO-GALERIE der Kandidatinnen

"Wir erleben heute dreizehn Persönlichkeiten, die es alle in jungen Jahren außergewöhnlich weit gebracht haben", lobte die Geschäftsführerin des ausrichtenden Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule: Sie sind "Profis in Sachen Wein."

In der Fachbefragung galt es Fachbegriffe wie Abstich, Spontanvergärung oder Blanc de Noir zu erklären, aber auch Methoden zur Qualitätssteigerung im Weinberg. Ganz Verbrauchernah wurde auch erklärt, welches Weinglas am besten zu welchem Wein passt, was ein "Bag in Box" ist, oder warum Weinstein kein Problem darstellt. Auf Englisch galt es schließlich, die Vorzüge eines der dreizehn deutschen Weinanbaugebiete anzupreisen.

Wie werde ich Deutsche Weinkönigin?

Um das Amt der Deutschen Weinkönigin konkurrieren nur gekrönte Häupter. Alle Kandidatinnen sind bereits Weinköniginnen in einem der 13 deutschen Anbaugebiete und haben meist schon rund ein Jahr im regionalen Repräsentantenamt hinter sich.

Die Anforderungen in den Anbaugebieten sind alle recht ähnlich. Mindestens 18 Jahre alt, unverheiratet und ein gutes Weinwissen: Das erwartet beispielsweise der Rheingau von seiner Königin. «Winzertochter zu sein ist nicht unbedingt notwendig, auch Quereinsteigerinnen waren schon öfter im Amt», heißt es bei Rheinhessenwein.

 

Wer die Krone tragen darf, das entscheidet eine Jury, in der Repräsentanten der Weinbranche sitzen. Sie testet die Bewerberinnen auf ihr Fachwissen, wichtig sind auch Charme und Schlagfertigkeit. Und nicht zuletzt hat gutes Aussehen eine Wahl zur Königin sicherlich noch nie erschwert.

Das SWR-Fernsehen sendet am Sonntag, 25. September 2011, ab 14 Uhr eine Aufzeichnung des Vorausscheids. Wer nun die Nachfolgerin von Mandy Großgarten und damit 63. Deutsche Weinkönigin wird, das entscheidet sich zur Wahl-Gala am 30. September. Da ist das SWR-Fernsehen dann live dabei. GW/dpa