31. Januar 2015

Chamäleon mit Dummy lab Neuer Circus in Berlin

Foto: Carolin Saage

Dummy 2.0 war der erfolgreiche Aufbruch, DUMMY lab steht für die Evolution eines dynamischen Konzepts, inszeniert von Eike von Stuckenbrok

Ab dem 26. Februar beginnen im Berliner CHAMÄLEON die Previews für eine Performance, deren Energie, Virtuosität und Phantasie ein außergewöhnliches Niveau erreicht. Der gerade einmal 25-jährige Regisseur Eike von Stuckenbrok, bisher schon international als das Ausnahmetalent unter den deutschen Artistikkünstlern gefeiert und vielfach ausgezeichnet, verschmilzt bei DUMMY lab artistische Höchstleistungen, tänzerische Komponenten, interaktive Videoprojektionen und urbanes Sounddesign zu einem Gesamtkunstwerk.

Die Suche nach neuen, freien Ausdrucksformen abseits überkommener Genregrenzen reizt den Berliner, der erst im vergangenen Herbst als Soloperformer auf der Bühne der Tanzfabrik in den uferstudios mit "Odyssey Complex" für Furore sorgte.

Mit einer Kombination aus hochkarätigen internationalen Artisten, Tänzern und Musikern versammelt von Stuckenbrok ein kreatives Potential, das die grundlegende Überarbeitung und Weiterentwicklung des DUMMY-Projektes überhaupt erst ermöglicht.

Von Stuckenbrok selbst, bei der DUMMY-Erstauflage noch einer der Aktiven auf der Bühne, muss nach einem Unfall in Kambodscha, bei dem er sich den linken Arm und die linke Schulter schwer verletzte, zunächst auf eine eigene Präsentation verzichten. Die Konzentration auf die Inszenierung schärfe aber seinen Blick für die komplexe Gesamtsituation und steigere seine Experimentierfreude, der Titel DUMMY lab sei durchaus programmatisch gemeint. "Wir sind immer unterwegs", sagt der Künstler, "und wir werden während der ganzen Laufzeit weiter an neuen Elementen arbeiten."

Und, so Anke Politz, Künstlerische Leiterin des CHAMÄLEON, mit diesem tragischen Vorfall sei auch eine verstärkte künstlerische Tiefe erzeugt worden, die das neue Projekt voranbringe: "Das Bewusstsein, dass nichts sicher ist, alles in Sekundenschnelle vorbei sein kann, hat DUMMY lab erwachsener gemacht." DUMMY lab ist die erste reine Regiearbeit, die Eike von Stuckenbrok für das CHAMÄLEON entwickelt hat. Die um 45 Grad kippbare Bühnenkonstruktion, die im Haus in den Hackeschen Höfen eingebaut wurde, und der hohe technische Aufwand für die ausgefeilten Videoprojektionen von Lichtkünstler Frieder Weiss sind die Voraussetzungen für die freie Entfaltung ambitionierter künstlerischer Ideen, die das Team um Eike von Stuckenbrok umsetzt.

Hendrik Frobel, Geschäftsführer des CHAMÄLEON, ist sich sicher: " Mit DUMMY lab zeigen wir erneut, dass wir die zukunftsweisende Adresse für Neuen Circus in Deutschland sind, die Geschichte fängt gerade erst an."

Premiere: 19. März 2015, 20.00 Uhr

CHAMÄLEON in den Hackeschen Höfen, Rosenthaler Straße 40/41, 10178 Berlin-Mitte
Ticket-Hotline: 030.4000590, Tickets online: www.chamaeleonberlin.com/de/tickets/online/dummy_lab