NEWS
05. März 2018

eat! berlin Die Preise 2018

Ausgezeichnet wurden auch dieses Jahr auf der Abschlussgala im Waldorf Astoria besondere Persönlichkeiten, junge Kochtalente - und der Publikumspreis 2018 wurde vergeben.

Ein sicherer "winner" ist die eat! berlin selbst. Die Wirtschaftssenatorin und Bürgermeisterin Ramona Pop hat den Wert der Berliner Spitzengastronomie und des Feinschmeckerfestivals erkannt. Dank ihrer Vermittlung und der Unterstützung der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe konnten Arbeitsplätze geschaffen, das Programm erweitert und die Strahlkraft über Berlin und Deutschland hinaus international verstärkt werden.

eat! berlin | Die Preise 2018

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: "Unsere Berliner Gastronomiebranche ist äußerst lebendig und zeichnet sich durch Innovation, aber auch durch Tradition aus. Die vielfältige Genusslandschaft ist ein wichtiger Standortvorteil: Die Gastroszene erhöht die Attraktivität Berlins sowohl als Wirtschaftsstandort als auch als Tourismusdestination. Die Food-Szene wird immer mehr zum Reisegrund und fördert somit aktiv den Tourismus in Berlin. Als internationales Aushängeschild für die erstklassige Berliner Gastronomieszene mit hervorragendem internationalen Ruf zieht die eat! berlin Besucherinnen und Besucher aus aller Welt an."

Zu Beginn der Preisverleihung überließen die Moderatoren des Abends, Daniel Finger und Sven Oswald von radioeins, das Podium zunächst Staatssekretär Christoph Rickerts, der im Namen der kurzfristig verhinderten Ramona Pop die Gäste begrüßte. Danach wechselten sich Moderatoren, LaudatorInnen und GewinnerInnen auf der Bühne ab.

Hier die Gewinnerinnen und Gewinner: 

Siegfried-Rockendorf-Preis (eat! berlin Nachwuchswettbewerb für Jungköche) Gewinnerin ist Josephine Köpke (Hotel Intercontinental), den zweiten Platz erkochte sich Gesa Höhne (PACE Paparazzi Catering & Event GmbH), den dritten Platz Anna Mari Eidtner (Kater Blau). Teilgenommen haben auch Philipp Duclos (Hilton Berlin), Moritz Layher (Schweizer Hof) und Simon Perger (Regent Berlin) - Laudatorin Patricia Bröhm, Chefredakteurin des Gault&Millau

Publikumspreis Aus über 50 Veranstaltungen hatte Markus Herbicht, Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen, mit Mariscos de Markus die beste Bewertung - Laudatorin Sonja Frühsammer, erste Sterneköchin Berlins und Gewinnerin des Vorjahres, Restaurant Frühsammers


Preis Förderer der Genusskultur
- Journalist und Restaurantkritiker Bernd Matthies vom Tagesspiegel - Laudatorin Felicitas Then, TV-Köchin und Gewinnerin Beliebtester Event 2017

Preis Lebenswerk Thomas H. Althoff, (Foto unten) Hotelier und "Herr der Sterneköche" - Laudator Gianni van Daalen, ehemaliger Adlon-Chef und Europa-Präsidenten der Kempinski-Gruppe

Eat! berlin Preis LebenswerK Thomas H. Althoff , Laudator Gianni van Daalen (l.)

 

Und das waren die kulinarischen Köstlichkeiten des eat! berlin Abends im Waldorf Astoria:

- Empfang Austern Fine de Claire von Metro und Kaviar von 25 Teiche
- Flying im Foyer von Daniel Behrendt, Waldorf Astoria und Chef Denis Zembo, Hotel Amfiteatar, Istrien
- Dim Sum vor der Preisverleihung Hairen Chao, Ming Dynastie
- Vorspeise von Sternekoch Arne Anker, Pauly Saal
- Zwischengang von Sternekoch Daniel Schmidthaler, Alte Schule Fürstenhagen
- Hauptgang aus Kirschau von Sternekoch Philipp Liebisch, Juwel Hotel bei Schumann
- Dessert von René Frank, Coda Dessert Bar
- Dazu exzellente VDP Sekt und Weine von den Weingütern von Winning, Nik Weis St. Urbans-Hof, Staatsweingut Freiburg , Prinz von Hessen und Weingut Stigler