Mail aus München
26. November 2015

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle Beim dritten Mal wird alles gut

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle

Heute ist in München die dritte Eröffnung der Schrannenhalle. Die beiden vorherigen Konzepte sind gescheitert. Nun hoffen wir, dass sich mit dem erlebnisreichen Foodkonzept von EATALY endlich der erwünschte Erfolg einstellt.

EATALY ist ein Synonym für die schönen gastronomischen Dinge des Lebens. Das Projekt entstand 2002. Nach fünf Jahren Planung und Vorbereitung wurde in Turin der erste EATALY eröffnet. Ab 2004 erwirbt EATALY Beteiligungen an italienischen Firmen die qualitativ hochwertige Lebensmittel herstellen. Heute sind 19 Unternehmen feste Partner und diese liefern etwa 20 Prozent der von EATALY verkauften Produkte. Die restlichen 80 Prozent liefern andere hochwertige italienische Produzenten. Derzeit gibt es weltweit 26 EATALY Filialen, davon befinden sich 18 in Italien, 2 in Japan, dann jeweils eine Niederlassung in New York, Chicago, Dubai, Istanbul, San Paolo und Seoul.

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle

Für die nächsten 2 Jahre sind weitere Projekte geplant in Verona, Triest, Secchia Ovest, Boston, New York WTC, Los Angeles, Toronto, London, Paris, Kopenhagen, Dubai Festival City und Moskau. 2015 verzeichnet das Unternehmen bereits 45 Handels- und Produktionsbetriebe mit ca. 3500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 300 Mio. Euro.

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle

4600 Quadratmeter italienische Lebenskultur - verteilt auf mehreren Ebenen, verlocken nun die Münchner, ihr so geliebtes "Dolce Vita" auszuleben. 10.000 Produkte mit hohem Qualitätsstandard  gibt es zu entdecken und natürlich zu kaufen. Diverse Themenwelten - Wein, Bier, Spirituosen oder Kaffee - sowie eine Kochschule  "La Scuola Valcucine" bieten einen weiteren Anreiz ins EATALY zu kommen. Spannend für die Münchner und die zahlreichen Touristen dürften sicherlich die Einblicke in die Handwerkskunst italienischer Lebenskultur sein: Köchen, Pizzabäckern Pastameistern, Metzgern, Bäckern, Eisherstellern und  Chocolatiers kann man bei der Herstellung zusehen.

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle

Chefkoch Alex Sallustio, ehemaliger Souschef bei Südtirols renommierten Sternekoch Norbert Niederkofler, hat die Leitung der Küche übernommen. Lucio Pompili, Starkoch aus den Marken, verleiht dem Ristorante "Adriatico" im Obergeschoss eine ganz eigene mediterrane Handschrift. Also alles in allem ein Paradies für uns italophile Münchner und für alle Touristen, die gerade auch deswegen das Flair unserer Stadt genießen.

EATALY eröffnet in der Münchener Schrannenhalle

EATALY hat alle Geschäfte weltweit unter ein immaterielles Motto gestellt. In München heißt das "nachhaltige Mobilität". Und dafür steht, auch in München, vor allem das Fahrrad als nachhaltiger Weg um sich in einer Stadt zu bewegen. Mit dem Fahrrad kann man am besten diese wunderschöne bayerische Metropole entdecken, und das ist auch der Grund, weshalb sich EATALY entschlossen hat, eine eigene Abteilung für Mobilität zu kreieren: neben traditionellen Lebensmitteln, Weinen und Ristorante sowie dem didaktischen Bereich gibt es einen Bianchi-Store für alle Fahrradfans - und in München sind es viele.

Bianchi ist ein italienisches Fahrradunternehmen das so rund um den Drahtesel alles bietet, was den leidenschaftlichen Fahrradfahrer begeistert. Und weil man beim Fahrradfahren Kalorien abgebaut werden, und zudem leichter ein Parkplatz in der Altstadt zu finden ist um die nötige Energie in bester Qualität aufzutanken, ist EATALY sicherlich der optimale Platz für dieses italienische Genusszentrum.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:
2 Ebenen und 2 Zwischengeschosse  - 4600 qm, 16 Restaurants und Stände, 9 Schauwerkstätten, 1 Eventbereich, 1 Kochschule, 2 Didaktische Bereiche, 10.000 Produkte im Angebot, 220 Mitarbeiter, 750 Plätze insgesamt

Eure

Monika Kellermann