Mail aus München
03. Dezember 2017

Eataly in München Die neue DOC Friuli Venezia Giulia

Eataly in München | DOC Friuli Venezia Giulia

Mail aus München: Im Eataly in München präsentierte Pietro Biscontin, Präsident der DOC Friuli Venezia Giulia, Journalisten und Fachhändlern die neue Friauler DOC.

Jens Priewe stellte interessierten Fachhändlern und Gastronomen in einer geführten Verkostung einige Weißweine der neuen DOC Friuli Venezia Giulia vor. Nach einer fast zehnjährigen Entwicklungsphase nahm die neue Ursprungsbezeichnung nun Gestalt an. Anfang 2017 kamen die ersten Weine des Jahrgangs 2016 mit der neuen Bezeichnung auf der Etikette auf den Markt. Mit der neuen Marke will man die Wiedererkennbarkeit und die Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt steigern.

Eataly in München | DOC Friuli Venezia Giulia

Der Weinbau in Friaul hat bereits im römischen Reich begonnen und somit eine lange Geschichte. Dank seiner begünstigten Lage, geschützt von den Alpen im Norden und den milden mediterranen Einflüssen des Adriatischen Meeres im Süden, und nicht zuletzt durch die Leidenschaft und die Professionalität der Winzer, haben Weine aus Friaul schon lange eine Vorrangstellung auf dem Weinmarkt.

Die verschiedenen Traditions-Ursprungsbezeichnungen, wie Collio, Colli Orientale, Isonzo, Carso, Friuli Annia, Latisana und Grave und die DOCG Gebiete Ramandolo, Rosazzo und Picolit, bleiben die Flaggschiffe, die weiterhin die authentischen, regionalen Gebiete zum Ausdruck bringen. Das neu gestaltete Gesamt-Territorium soll die globale Wiedererkennbarkeit verstärken und Quantität und Qualität in einen perfekten Einklang bringen.

Eataly in München | DOC Friuli Venezia Giulia

Jeder Winzer kann frei entscheiden ob er die neue DOC Friuli Venezia Giulia auf das Etikett schreibt oder seine bisherige DOC Bezeichnung. Die neue DOC gestattet es allen Betrieben in Friuli Venezia Giulia nach eigenen Vorstellungen dem nationalen und den ausländischen Märkten gegenüberzutreten.

Eure Monika Kellermann