NEWS
21. November 2011

Eckart Witzigmann Preis 2011

Preisträger sind Nadia und Antonio Santini, Daniel Boulud, Claus Peter Lumpp, Tohru Nakamura, Johann Willsberger, Heinz Winkler sowie Manfred Friedel, Fritz Eichbauer und Hans Haas

Mit der Verleihung des Internationalen Eckart Witzigmann-Preises würdigt Eckart Witzigmann am heutigen Montag, 21. November 2011 in München herausragende Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur.

Preisträger in diesem Jahr sind: Nadia und Antonio Santini aus Italien, Daniel Boulud aus den USA, Claus Peter Lumpp aus Baiersbronn, Tohru Nakamura aus den Niederlanden, Johann Willsberger aus der Schweiz, Heinz Winkler aus Aschau sowie Manfred Friedel, Fritz Eichbauer und Hans Haas aus München. Der Internationale Eckart Witzigmann-Preis wird in Partnerschaft mit der Gastronomischen Akademie Deutschlands (GAD) vergeben.

Die Preisträger in 2011 setzen die Reihe der herausragenden Preisträger der letzten acht Jahre fort, wie Ferran Adria, Marc Haeberlin, Thomas Keller, Frédy Girardet, Harald Wohlfahrt , Dieter Müller, Anne-Sophie Pic, Hiroyuki Hiramatsu, Alice Waters, Juan Mari und Elena Arzak, Vincent Klink, sowie HRH Prinz Charles of Wales, Carlo Petrini, Günter Grass, Dieter Kosslick und die Künstler Daniel Spoerri, Tomi Ungerer und Dieter Krieg.

Alle Preisträger des Internationalen Eckart Witzigmann-Preises haben, so machte es Eckart Witzigmann deutlich, eines gemeinsam: Ihr Schaffen geht weit über das hinaus, was als handwerklich bezeichnet werden kann, andererseits beherrschen sie ihr jeweiliges Handwerk perfekt, haben aber auf Basis dieses Handwerks jeweils einzigartige Aspekte setzen können und damit einen bedeutenden Beitrag zur Lebenskultur in den unterschiedlichsten Ausprägungen geschaffen.

Eckart Witzigmann hat darauf hingewiesen, dass alle, die ausgezeichnet werden, eine wichtige Botschaft mittragen: "Die Freude am Genuss ist eine entscheidende Grundlage für die Freude am Leben. Dass gerade Kinder und Jugendliche von ihren Eltern diese Lebenskunst lernen und erfahren, wie wichtig eine gute und gesunde Ernährung ist, das ist uns allen ein großer Herzenswunsch."

Eckart Witzigmann: "So bin ich glücklich darüber, dass viele meiner Kolleginnen und Kollegen am Herd die Städte und Gemeinden in ihrem Bemühen nach besten Kräften unterstützen, dass jedes Kind jeden Tag mit einem guten, einem gesunden und auch bezahlbaren Mittagessen versorgt wird." Eckart Witzigmann verwies dabei auf das Buch Gartenland in Kinderhand, das er in diesen Tagen herausgegeben hat und das Lust machen will, Gartenland in Kinderhand zu geben, "damit unsere Kinder wieder das Wunder der Natur erfahren dürfen."

Dieses Kinder-Garten Koch-Buch gibt Tipps zur Anlage und Pflege von Nutzgärten in Kindergärten. Gemeinsam mit Eckart Witzigmann wünschen sich Spitzenköche, dass Eltern mit ihren Kindern wieder die Ess-Kultur pflegen. Sie zeigen in ihren Rezepten, wie mit Produkten aus dem eigenen Garten eine gute, gesunde und gemeinsam genossene Ernährung in den Familien, Kindergärten und Schulen gelingen kann.

Zum Interview mit Eckart Witzigmann

Im Rahmen eines Festaktes wird der Internationale Eckart Witzigmann-Preis 2011 am Montag, dem 21. November 2011 im Gobelinsaal des Lenbachhauses in München an die Preisträger übergeben. Das festliche Abendessen im Restaurant des Hotels Königshof zu Ehren der Preisträger bereiten, koordiniert durch Küchenchef Martin Fauster, zu: Harald Wohlfahrt und Jörg Sackmann aus Baiersbronn, Alfred Klink, Freiburg (Colombi) und Günter Seeger aus New York.

Eckart Witzigmann, der Namensgeber des Internationalen Eckart Witzigmann- Preises, hat im Juli dieses Jahres seinen 70. Geburtstag gefeiert. Er war Schüler von Paul Bocuse und Paul Haeberlin und begann 1974 mit seinem Engagement im Tantris, die Revolution der Küche in Deutschland einzuleiten. 1978 eröffnete Eckart Witzigmann sein eigenes Restaurant, die legendenumwobene Aubergine in München, die zur Keimzelle des deutschen Küchenwunders wurde und im gleichen Jahr mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Es folgten bis heute unzählige Ehrungen und Preise. Seit 2007 ist Eckart Witzigmann Dr.h.c. und Professor h.c. der Gastronomie-Universität Örebro in Schweden.