20. Mai 2010

Eckes-Chantré übernimmt Mehrheit bei Eckes-Granini

Der Unternehmer Harald Eckes-Chantré übernimmt die Macht beim Fruchtsafthersteller Eckes-Granini (granini, hohes C)

Zu seiner 23-prozentigen Beteiligung kaufe er für knapp 200 Millionen Euro die Anteile von je 12 Prozent seines Cousins Michael Eckes und dessen Bruder Peter Eugen Eckes, berichtet das Wirtschaftsmagazin «Capital». Weitere Gesellschafter sind laut «Capital» Harald Eckes- Chantrés Schwester Heidrun sowie zwei Stiftungen, an denen Harald Eckes-Chantré Anteile hält.

Die Pressestelle der Eckes-Granini Group GmbH wollte den Bericht nicht kommentieren. Bereits am Dienstag hatte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Hinderer, erklärt, er wolle sich zu Gerüchten um Änderungen in der Gesellschafterstruktur nicht äußern. «Das Einzige was ich Ihnen sagen kann: Wir sind glücklich und stolz und froh, dass das Unternehmen auch langfristig ein unabhängiges Familienunternehmen sein wird», hatte Hinderer bei der Vorlage der Geschäftszahlen für 2009 gesagt.

Mit der Übernahme der Eckes-Granini-Anteile führe der 70-jährige Harald Eckes-Chantré die Firmen seines 1984 verstorbenen Vaters Ludwig Eckes wieder in einer Hand zusammen, berichtete das Magazin. Eckes-Chantré ist an den Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien beteiligt, die 2007 das deutsche Geschäft der Eckes Spirituosen & Wein GmbH in Nieder-Olm übernommen hatten («Eckes Edelkirsch», «Mariacron», «Chantré»). An Rotkäppchen-Mumm soll die Familie Eckes-Chantré 58 Prozent halten.

Eckes-Granini (Nieder-Olm) gehört zu den führenden Herstellern fruchthaltiger Getränke in Europa. 2009 sank der Umsatz der Gruppe im Zuge der Rezession um 9,8 Prozent auf 827 Millionen Euro, der Absatz schrumpfte um 7,2 Prozent auf 1,00 Milliarden Liter. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang wegen effizienterer Anlagen und anderer Sparmaßnahmen um 19,8 Prozent auf 58 Millionen Euro. 2010 sollen Umsatz und Absatz wieder wachsen. dpa