News
12. November 2009

Eichelmann 2010

Deutschlands Weine: Die Weingüter des Jahres 2010 sind Wittmann, Franz Keller, Sauer und das Sektgut Raumland

Bei der Buchpräsentation im Strahlenberger Hof in Schriesheim präsentierte Gerhard Eichelmann die Weingüter und den Wein des Jahres. Bei der Auswahl der prämierten Weingüter liegt das Augenmerk des Autors auf der gesamten Kollektion der Weingüter, nicht auf einzelnen Spitzenweinen.

 

Die beste Weißweinkollektion des Jahres hat das Weingut Wittmann aus Westhofen in Rheinhessen. Seit den achtziger Jahren bewirtschaften die Wittmanns ihre Weinberge biologisch. Schon vor fünf Jahren hatten Günter Wittmann und Sohn Philipp die Auszeichnung nach Westhofen geholt, und mit der 2008er Kollektion geht einmal mehr kein Weg an ihnen vorbei: "Riesling pur!" begründet Gerhard Eichelmann bei der Präsentation seine Wahl.

Die beste Rotweinkollektion des Jahres hat für Gerhard Eichelmann das Weingut Franz Keller in Vogtsburg-Oberbergen am Kaiserstuhl. "Große Burgunder vom Kaiserstuhl" von Fritz Keller in Vogtsburg. Seine Spätburgunder vereinen beispielhaft Kraft und Konzentration mit Finesse und Eleganz, sind lang und nachhaltig.

Die Auszeichnung für die beste edelsüße Kollektion des Jahres geht in diesem Jahr an das Weingut Horst Sauer in Escherndorf in Franken. Nur wenige Winzer in Deutschland erzeugen in solcher Zuverlässigkeit und Menge hervorragende edelsüße Weine wie Horst Sauer. "Ohne Horst Sauer würde man gar nicht wissen, wie großartig edelsüßer Silvaner sein kann".

Aufsteiger des Jahres ist das Weingut Raumland in Flörsheim-Dalsheim in Rheinhessen, wobei erst-mals überhaupt eine Auszeichnung an ein Sektgut vergeben wurde. Volker und Rose Raumland präsentie-ren seit Jahren beeindruckende Sektkollektionen, jede Kollektion ist ein Schritt voran, jedes Jahr gewinnen die Sekte an Finesse und Nachhaltigkeit. Sie werden großen Champagnern immer ähnlicher, ohne diese zu kopieren.

Neben den vier Weingütern des Jahres präsentiert Gerhard Eichelmann wie schon in den Vorjahren einen Weinklassiker. Dies ist für ihn ein Wein, der zum einen hohe Qualität bietet, zum anderen aber auch Jahr für Jahr ein klares Profil zeigt und als Klassiker, als Prototyp seiner Rebsorte und seiner Region gelten kann. Seine Wahl fiel auf einen Riesling aus dem Rheingau, Riesling trocken Berg Schlossberg Rüdesheim vom Weingut Georg Breuer in Rüdesheim mit "Fülle und Kraft, Frucht und Komplexität, Mineralität und Nachhaltigkeit". 

Aus Anlass der zehnten Buch-Ausgabe wird ein spezieller Preis für den besten Rotwein des Jahrgangs 1998 vergeben, den Rotweinjahrgang, der im Mittelpunkt der ersten Buchausgabe stand. Eine Jury ermittelte in einer Blindverkostung als Sieger den Spätburgunder des Weinguts Siegrist aus Leinsweiler in der Pfalz. Die Macher dieses Weines, Thomas Siegrist und Bruno Schimpf, belegten darüber hinaus mit ihrem 2-Sterne Spätburgunder auch den zweiten Platz in dieser Verkostung.

Eichelmann 2010, Deutschlands Weine, 949 Weingüter und 10.081 Weine, Mondo Heidelberg, 29,90 Euro, www.mondo-heidelberg.de