News
29. Dezember 2008

Eiswein-Lese an Ruwer und Saar

Bei eisigen Temperaturen haben Winzer im Anbaugebiet Mosel am frühen Montag Eiswein gelesen

Bei minus zwölf Grad an der Ruwer und bei minus acht Grad an der Saar seien die gefrorenen Trauben auf einer Fläche von 6000 Quadratmetern geerntet worden, sagte der Betriebsleiter des Weinguts Reichsgraf von Kesselstatt, Wolfgang Mertes.

Die rund 100 bis 200 Liter Eiswein seien "der krönende Abschluss" des Weinjahres, vor allem, weil es wegen der herbstliche Nässe kaum Trockenbeerenauslesen gab. Voraussichtlich werde der Eiswein ein Mostgewicht zwischen 130 und 140 Oechsle erreichen.

Um Eiswein zu lesen, müssen die Temperaturen mehrere Stunden unter minus sieben Grad liegen. Beim Pressen der gefrorenen Trauben laufen Zucker und Extraktstoffe in konzentrierter Form ab. Eisweine von der Mosel haben ein Mostgewicht von mindestens 110 Grad Oechsle.