Hotels
05. Mai 2018

Fährhaus Sylt 150-jähriges Hoteljubiläum

Fährhaus Sylt | 150-jähriges Hoteljubiläum

Von der Hafengaststätte zum Luxushotel: 2007 wurde das Fährhaus Sylt als erstes auf der Insel als 5 Sterne Superior-Hotel ausgezeichnet. Am 1. Juni findet ein großes Jubiläums-Sommerfest statt.

Als der einzige Weg nach Sylt noch über den Seeweg führte, war das Fährhaus das Erste, was die Reisenden von der Insel sahen. Vor 150 Jahren baut der Postschiffer Thomas Selmer, der eine Konzession für die Personenbeförderung zwischen Munkmarsch und Hoyer erworben hat, ein zweigeschossiges Holzhaus. Das damalige, schlichte Fährhaus dient als einfache Hafengaststätte, in der sich Ankommende und Abreisende ausruhen und stärken können. Thomas Selmer ahnt: Mit den Sommerfrischlern ist durchaus ein Geschäft zu machen. 1880 lässt er deshalb ein zweigeschossiges Backsteinhaus errichten und nennt es "Hotel Munkmarsch". Dieses Haupthaus im viktorianischen Stil ist bis heute erhalten.

1894 übernehmen Dorothea und Peter Friedrich Nann das Hotel von Kapitän Selmer. Eine Übernachtung mit Morgenkaffee kostet damals 2,75 DM. Mit der Eröffnung des Hindenburgdamms im Jahr 1927 verliert das Hotel an Bedeutung. In den 1960er Jahren macht der Strumpffabrikant Thierfelder das Haus wieder zu einem angesagten Treffpunkt. Die Geschichte des Fährhauses ist von glanzvollen Zeiten ebenso wie von Rückschlägen geprägt. 1975 kauft der Munkmarscher Kapitän Sven Funke das Gebäude am Hafen. Er renoviert es, gibt ihm offiziell den Namen "Fährhaus" und betreibt bis 1980 ein Restaurant. Danach sollen die Lichter für viele Jahre ausgehen - es droht der Verfall. 1985 wird schließlich die Abrissgenehmigung erteilt. Dass es dazu nie kam, ist der Tatsache geschuldet, dass der damalige Besitzer keinen Bankkredit für den Neubau eines Hotels erhält.

1990 erwirbt schließlich der Kaufmann Karl-Rudolf Mankel das heruntergekommene historische Gebäude und entscheidet sich für dessen Erhalt. Das Fährhaus wird über einen Zeitraum von sieben Jahren sorgsam entkernt und restauriert. 1997 erwacht das Fährhaus Sylt in neuem Glanz aus seinem Dornröschenschlaf - zunächst als Restaurant. Zwei Jahre später wird der Anbau mit 20 Hotelzimmern eröffnet. 2006 erfolgt eine zweite Erweiterung um 19 Zimmer und Suiten. 2007 wird das Fährhaus Sylt als erstes Haus auf der Insel als 5 Sterne Superior-Hotel ausgezeichnet. Das Restaurant "Käpt'n Selmer Stube" trägt bis heute den Namen seines Erbauers.

"Für uns ist es eine große Freude und zugleich auch Verpflichtung, die einmalige Geschichte dieses Hotels fortzuschreiben. Die einzigartige Lage am Yachthafen in Verbindung mit der Architektur des Fährhaus sind ein Geschenk. Dafür wollen wir mit Leidenschaft und Engagement auch die Gäste der nachfolgenden Generation begeistern", erklärt der Direktor des Fährhaus Sylt, Robert Jopp.

Das Sommerfest zu Ehren des 150-jährigen Hoteljubiläums findet am 1. Juni statt. Buchungsanfragen: info@faehrhaus-sylt.de oder unter www.faehrhaus-sylt.de