HOTELS
02. August 2011

Falkensteiner Hotels übernehmen Schlosshotel Velden

fotos-falkensteiner

Falkensteiner Hotels & Residences übernimmt das Management des Schlosshotels Velden. Neuer Eigentümer ist die Amisola Immobilien AG von Billa-Gründer Karl Wlaschek. Das Schlosshotel wird Teil der neuen Falkensteiner Premium Collection

Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG (FMTG AG), eines der führenden, familiengeführten Tourismusunternehmen, begrüßt zum 1. September 2011 das Schlosshotel Velden in ihrem Portfolio. Damit präsentiert sich das Unternehmen mit 28 Vier- und Fünf-Sterne-Hotels sowie zwei Residenzen in Österreich, Italien, Kroatien, Slowenien und Tschechien.

Das Schlosshotel Velden wird als drittes Fünf-Sterne-Haus die im Mai 2011 gegründete, Unternehmens eigene Premium Collection erweitern. Falkensteiner übernimmt den Betrieb für das gesamte Resort, bestehend aus 105 Zimmern und Suiten, dem Restaurant Seespitz und den zum Hotelkomplex gehörenden 21 Apartments. Eigentümer der gänzlich abgeschriebenen Immobilie ist die Amisola Immobilien AG, ein Unternehmen des Gründers der Lebensmittelkette Billa, Karl Wlaschek.

Das legendäre Schlosshotel ist seit Jahrzehnten bei Gästen aus ganz Europa als ein nobles Refugium bekannt. Eine glanzvolle Schönbrunner-Fassade kombiniert mit moderner Ausstattung und einem persönlichen Service auf höchstem Niveau erwartet anspruchsvolle Gäste. Die Zimmer und Suiten gewähren einen imposanten Blick auf den Schlossgarten, den Wörthersee und die Alpen. Die Destination bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten zu jeder Jahreszeit, von Golf über Segeln bis hin zum Skifahren. Entsprechend der Falkensteiner-Philosophie wird das Haus in der Produktlinie Wellnesshotels geführt werden.

Das Schlosshotel Velden am Westufer des Wörthersees wurde erst im Juli 2011 im Hotel & Travel Index als eines der 103 weltweit besten Hotels ausgezeichnet und kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Bauherr des ursprünglichen Schlossbaus war Bartholomäus Khevenhüller (1539-1613), Freiherr von Aichelberg und Mitglied des einflussreichen Kärntner Adelsgeschlechts, der Khevenhüller. 1890 erwarb der Wiener Porzellanfabrikant Ernst Wahliss das Anwesen und ließ das Gebäude durch den Architekten Wilhelm Heß im Stil der Neorenaissance umbauen, wobei die Fassade nach alten Ansichten rekonstruiert wurde.

Ab 1952 diente das Schlosshotel als Kulisse für zahlreiche Filme und Fernsehproduktionen, die bekannteste davon ist die TV-Serie Ein Schloß am Wörthersee. 1990 erwarb Gunter Sachs das Hotel und ließ es aufwändig renovieren.

Falkensteiner Michaeler Tourism Group

Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG, kurz FMTG AG, ist eines der führenden Tourismus-unternehmen in privater Hand in sechs europäischen Ländern. Unter ihrem Dach vereint sie die Bereiche Hotels & Residences mit derzeit 28 vier- und fünf-Sterne-Hotels sowie zwei Residenzen, die FMTG-Development und den Tourismusberater Michaeler & Partner.