04. November 2014

Fisch & Feines Genuss-Messe in Bremen

Foto: Messe Bremen © Jan Rathke

Regionale Delikatessen – handwerklich, nachhaltig und sorgfältig produziert – am Wochenende auf der ersten Fisch & Feines in den Hallen 1-3 der Messe Bremen

Von Freitag bis Sonntag, 14. bis 16. November 2014, bringt sie wie die Vorgängerveranstaltung SlowFisch Verbraucher und Produzenten mit einer Leidenschaft für gutes Essen zusammen.

"Zudem setzen wir neue Akzente", kündigt Projektleiter Jürgen Fricke an. "So ist Bier ein Schwerpunktthema und wir veranstalten eine Foodmanufaktur im Vorfeld der Messe."

Foto: Messe Bremen © Jan Rathke

Wie der Name Fisch & Feines andeutet, spielen Fisch und Meeresfrüchte eine besondere Rolle: Die Aussteller bieten frische Schollen, Kabeljaus oder Krabben an, die an der Nordsee gepult werden und nicht in Marokko. Besucher können sich auch gleich vor Ort an geräuchertem, gebratenem oder gedünstetem Fisch laben und an vielem mehr.

Darüber hinaus finden Besucher andere feste und flüssige Köstlichkeiten in Hülle und Fülle, die strengen Ausstellerkriterien genügen. Salz, Chilis, feinste Olivenöle von der arteFakt Olivenölkampagne und andere verfeinernde Zutaten sind in großer Auswahl zu entdecken. Schleswig-holsteinische Förster bringen Wildgulasch oder Wildleberwurst mit. Ein Kürbishof hat zum Beispiel Kürbiskernpesto im Angebot, stellt aber auch Zwiebel-Konfitüre als Begleiter für Käse her. Dafür eigne sich auch Weingelee mit Chili, empfiehlt die Herstellerin, die zudem süße Sorten anbietet.

Die Lippstädterin ist erstmals auf der Genießermesse zu Gast – wie ebenso ein Bremer Delikatesshandel, der exklusiv Brotbackmischungen im Glas oder eingelegten Seebarsch herstellen lässt. Neu dabei ist auch ein Stader Nudelhersteller, in dessen gewaltigem Sortiment Rosmarin- und Knoblauch-Pfeffer-Nudeln, Pasta in Hasen-, Sternschnuppen- oder Brillenform, Erdbeer- und sogar Schokoladennudeln zu finden sind.

Zu trinken gibt es zum Beispiel Wein in großer Auswahl, darunter auch veganen: Dieser Wein erhält seine klare Farbe ohne Zusatz von Eiweißen oder Gelatine, also ohne tierische Produkte. Als Aperitif oder Digestif ist Weinessig mit persischem Safran oder Bourbonvanille darin zu probieren. Natürlich gibt es auch Hochprozentiges und Alkoholfreies, darunter diverse Kaffeesorten.

Braumeister Oliver Wesseloh ist amtierender Weltmeister der Biersommeliers. Am Messesamstag ist er auf der Fisch & Feines. Foto: Messe Bremen © Jan RathkeEin wahres Fest erwartet die Biertrinker: Auf einer Bierstraße präsentieren sich regionaltypische, vielfach handwerklich arbeitende Brauereien aus nah und fern. Besucher können sich mittels preiswerter Probierschlucke durch ihre Biere kosten. Für das Sortiment sorgen unter anderem die Bremer Braumanufaktur mit ihrem "Hopfenfänger", "Brauberger"-Zwickelbier aus Lübeck, die ebenfalls jungen "VonFreude"-Biere der Hamburger Wahnsinn UG und die alteingesessene Brauerei Allersheim aus dem Weserbergland. Mit dabei ist auch das Frankenwälder Brauhaus mit bodenständigen Sorten, aber auch "Bierolo Spring", das zum Preis eines gehobenen Weines zu haben ist.

Bier selbst machen können Genießer bei Braukursen der Fisch & Feines-Foodmanufaktur im September und Oktober 2014, also vor der Messe. In anderen Veranstaltungen der Reihe lernen Interessierte, wie man Pralinen macht, Auerochsen zubereitet, Fische räuchert und filetiert oder Obst brennt. Und auch während der Messe gibt es Genuss zum Mitmachen: Zum Beispiel will ein Imker zeigen, wie Laien leicht selbst Honig herstellen, ein Gewürzspezialist bringt Pfeffer in allen Spielarten nahe.

Die Fisch & Feines ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro. Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der zeitgleichen Messen BESSERESSER, Aktionstage Kinder- und Jugendernährung, ReiseLust und CARAVAN Bremen. www.fisch-feines.de