10. August 2009

Flotter Dreier mit Eva-Miriam Gerstner am Wörthersee

Leon Beach Club by Kaerntenphoto

Ausgerechnet eine Deutsche zeigt den Kärntnern, "wie man ein Hotel am Wörthersee ins 21. Jahrhundert führt": Eva-Miriam Gerstner, ehemals Chefin des Q!-Hotels in Berlin, entstaubt seit geraumer Zeit das Schloss Leonstain in Pörtschach. Ihr letzter Clou: ein flotter Dreier im Boot auf dem Wörthersee.

Aha-Effekt. Das ist das Lieblingswort von Eva-Miriam Gerstner. "Der Gast braucht Überraschungen", sagt die 32jährige Deutsche, deren Berliner Q!-Hotel 2004 zum besten Designhotel der Welt gewählt wurde und die nun in Pörtschach daran arbeitet, "das Schloss Leonstain ins 21. Jahrhundert zu führen".

Aha, so einfach ist es also, am Wörthersee zu neuen Ufern aufzubrechen. Alte Fernseher raus, Flatscreens rein, Internet und W-Lan "das bis zum See reicht", ein Beachclub mit Strandlounge und DJ, dazu eine Bibliothek, damit den Gästen auch bei Schlechtwetter nicht langweilig wird.

Der Aha-Effekt bleibt auch den Einheimischen nicht erspart: "Die Kärntner weinen immer noch der guten alten Zeit nach, als der Wörthersee noch das war, was heute St. Tropez ist", diktierte sie kürzlich der Tageszeitung Die Presse. "Alle sagen immer, dass in Kärnten nichts los ist. Das ist völliger Unsinn." Es gebe nur niemanden, der die Bausünden am See verhindere, "und Zusammenarbeit zwischen den Betrieben, das ist mehr oder weniger noch ein Fremdwort".

Also genug damit, ein Aha-Effekt muss her. Gerstner bietet den "Flotten Dreier" an. Klingt gut, ist es auch: Die "Windsor" holt die Gäste um 18 Uhr in Velden ab - samt Champagner an Bord. Die Gäste rauschen mit dem Motorboot nach Leonstain, essen zwei Vorspeisen, gleiten dann über den See zum Designhotel Aenea zu zwei weiteren kleinen Gängen. Die Hauptspeise und das Dessert serviert Sterne-Koch Silvio Nickol im Schlosshotel.

Das hört sich nach 21. Jahrhundert an. Vielleicht zieht das auch Prominenz an. Schließlich stiegen in Gerstners Hotel Q! in Berlin Brad Pitt, Angelina Jolie und Co ab. Der Wörthersee würde damit wieder zu St. Tropez. Das wäre wirklich ein Aha-Effekt.

Ihr Connaisseur

Robert Kropf mit Grüßen vom Wörthersee

www.leonstain.at